IT-Kurznachrichten




Update: 18.04.18

Google Chrome: Mehrere Schwachstellen

Chrome ist ein Internet-Browser von Google.

mehr >>

D-LINK Router DIR-615: Schwachstelle ermöglicht Cross-Site Scripting

Router der Firma D-Link enthalten eine Firewall und in der Regel eine WLAN-Schnittstelle. Die Geräte sind hauptsächlich für private Anwender und Kleinunternehmen konzipiert.

mehr >>

Oracle Java SE: Mehrere Schwachstellen

Die Java Platform, Standard Edition (SE) ist eine Sammlung von Java-APIs (JDK) und der Java Laufzeit Umgebung (JRE). Java Standard Edition (SE) Embedded ist die Laufzeitumgebung für die Java-Plattform des US-Unternehmens Oracle Corporation für Embedded Systems. Oracle JRockit JVM ist eine leistungsfähige Java Virtual Machine, die in Oracle Fusion Middleware enthalten ist.

mehr >>

Microsoft Windows: Mehrere Schwachstellen

Windows ist ein Betriebssystem von Microsoft.

mehr >>

Microsoft Office: Mehrere Schwachstellen

Excel ist ein Tabellenkalkulationsprogramm der Microsoft Office Suite und ist sowohl für Microsoft Windows als auch für Mac OS verfügbar. Microsoft Excel Viewer ist eine Software zur Ansicht von Excel Dateien. Die Microsoft Office Suite beinhaltet zahlreiche Büroanwendungen wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbank und weitere Applikationen. Das Microsoft Office Compatibility Pack ermöglicht die Verwendung von Dateiformaten anderer oder älterer Office Versionen. Microsoft Office Web Apps ist das Onlinebegleitprodukt zu Word, Excel, PowerPoint und OneNote, mit dem Benutzer von überall aus auf Dokumente zugreifen können. Microsoft Sharepoint Services ist ein Portalsystem für die zentrale Verwaltung von Dokumenten und Anwendungen. Die Inhalte werden u.a. über Webseiten zur Verfügung gestellt. Microsoft Word ist ein Textverarbeitungsprogramm der Firma Microsoft für die Windows-Betriebssysteme und Mac OS.

mehr >>




heise online News

Update: 21.04.18

Abgas-Skandal: Porsche-Manager nach Diesel-Razzia in Untersuchungshaft

heise-Angebot: Video-Training: Ethical Hacking mit Python

Private Videoüberwachung: Illegaler Einsatz ist strafbar

Taphome: GSM-Alarmanlage mit App-Steuerung im Test

Yahoo verkauft Flickr an SmugMug







Update: 21.04.18

Fast jeder Supermarkt macht mit: Jetzt kostenlos Markenprodukte abstauben

Kostenlos einkaufen im Supermarkt: Das geht. Und zwar mit diversen Geld-zurück-Aktionen der Lebensmittel-Hersteller. Dabei beschränken sich die Cashback-Aktionen nicht auf spezielle Supermärkte, sondern hängen vom Produkt ab und können über viele Discounter in Anspruch genommen werden. Wir haben uns einmal die Mühe gemacht, die besten Markenprodukte

mehr >>

Fehler in "The Big Bang Theory": Sheldon dürfte eigentlich gar nicht mehr dabei sein

Die Nerd-Serie "The Big Bang Theory" zeichnet sich neben einigen anderen Aspekten auch durch wissenschaftliche Korrektheit aus. In der dritten Staffel unterlief den Machern allerdings ein Fehler. Warum Sheldon eigentlich schon längst hätte sterben müssen, erfahren Sie oben im Video.

mehr >>

Neues Samsung-Smartphone vorgestellt: Darum kommt man damit nicht ins Internet

Was für die meisten die wohl wichtigste Funktion eines Smartphones ist, verhindert Samsung jetzt radikal. Das neue Galaxy-Smartphone kann nicht auf das weltweite Netz zugreifen - weder per WLAN, noch per 3G- oder LTE-Verbindung. Für manche mag das genau das Richtige sein.

mehr >>

Penny fragt nach Payback-Karte: So viel Rabatt ist beim Discounter möglich

Bei Penny können Kunden nun ihre Payback-Karte vorzeigen und Punkte sammeln. Discounter-Fans haben nun die Chance während des Einkaufs Geld zu sparen. Allerdings geht das nicht in allen Filialen.

mehr >>

Die neuen Netflix-Serien & -Filme im April

Bei Netflix erscheinen jeden Monat neue Serien(-Staffeln) und Filme - so auch im April. User der Streaming-Plattform dürfen sich unter anderem auf Staffel 5 der Fantasy-Serie "Arrow", die Kult-Komödie "Das Leben des Brian" sowie die Serien-Neuauflage von "Lost in Space" freuen. Was Netflix im April sonst noch anbietet, fassen wir hier zusammen.

mehr >>




Update: 21.04.18

Aus für bekannte Navi-Apps: Navigon stellt fasst komplettes Angebot ein

Hersteller Garmin hat sich entschieden, fast alle seiner bestehenden Navigations-Apps dauerhaft vom Markt zu nehmen. Als Grund nennt der Hersteller die gestiegene Konkurrenz von kostenlosen Navigations-Apps wie etwa das weit verbreitete Google Maps. Was Navigon-Kunden jetzt beachten müssen, erfahren Sie hier.

mehr >>

Steuererklärung Fristverlängerung: Dieser Antrag verschafft Ihnen mehr Zeit

Steuererklärung-Aufschieber aufgepasst: Der Stichtag für die Abgabe der Steuererklärung für 2017 ist der 31. Mai 2018. Wer mehr Zeit braucht, kann mit unserem Download eine Fristverlängerung beantragen.

mehr >>

Navi-App Live Roads im Praxis-Test: Android-App wirklich genauer als Google Maps?

Die neue Navi-App "Live Roads" verspricht, Nutzer noch genauer als Google Maps orten zu können. Offiziell ist die Anwendung nur in den USA erhältlich. Wir zeigen Ihnen wie Sie auch hierzulande kostenlos an "Live Roads" kommen und machen den Praxis-Test.

mehr >>

Nach verbessertem Virenscanner-Schutz: Jetzt kriegt der Windows Defender ein Optik-Update

Microsoft legt sich ins Zeug und will Windows Defender zur echten Konkurrenz für Virenscanner von Drittanbietern machen. Nach Verbesserungen beim Schutz legt Windows Defender jetzt ein Optik-Update nach.

mehr >>

Lizenzfreie Bilder zum Gratis Download: Millionen schöne Fotos finden

Damit Sie Urheberrechtsverletzungen vermeiden und legal und kostenlos an tolle Bilder kommen, verwenden Sie für Ihre Webseite oder Social-Media Accounts nur lizenzfreie Fotos. Zum Glück finden Sie im Internet Unmengen an kostenlosen und schönen Fotos aus aller Welt, solange Sie einige Regeln beachten. Wir haben für Sie unsere Top drei Webseiten mit

mehr >>




Update: 01.03.17

PC Cleaner kostenlos - Computer säubern ganz einfach

Kostenlose PC Cleaner machen Schluss mit Datenmüll auf Festplatte und SSD. Sie müssen mit dem Aufräumen zwar nicht auf den Frühling warten, aber wenn Sie Wohnung, Auto und Garten in Schuss gebracht haben, werden Sie sich freuen, wie leicht das PC-Reinigen mit CCleaner & Co. von der Hand geht.

mehr >>

Virenscanner Windows 7: 20 Programme im Test und kostenlose Empfehlung

Einen Virenscanner legen wir allen Nutzern von Windows 7 ans Herz. Doch längst nicht jeder Virenscanner schützt gleich gut, etwa liegen die Microsoft Security Essentials einmal mehr weit hinten. Ganz vorne landen im Test Bezahlprogramme, aber auch ein kostenloser Virenschutz ist empfehlenswert.

mehr >>

Windows 8.1 Virenscanner nötig: Alternativen im Test

Ist unter Windows 8.1 ein Virenscanner nötig? Diese Frage stellen sich viele Nutzer, schließlich baut Microsoft in Windows 8 und Windows 8.1 schon einen Virenscanner ein. Doch der taugt nichts. CHIP hat 20 Virenscanner Alternativen im Check.

mehr >>

Windows Sicherung: So sichern Sie Ihr System ab

Windows ist nach der Installation nicht allzu gut abgesichert: Microsoft opfert an zu vielen Stellen das Thema Sicherheit dem Bedienkomfort. Mit den richtigen Einstellungen, Bordmitteln und Tools übernehmen Sie die Windows Sicherung selbst.

mehr >>

Die gefährlichsten Programme der Welt

Keine Software ist perfekt, auch nicht Ihre Lieblings-Tools. Wir zeigen, wie viele Lücken es in den beliebtesten Programmen allein in einem Jahr gibt und haben die Top 10 der gefährlichsten Programme der Welt parat.

mehr >>




Update: 20.04.18

Daten-Diebstahl per Facebook-Login

Auf vielen Seiten ist das Anmelden per Facebook möglich. Super. Doch es hilft Kriminellen, Ihre privaten Daten abzugreifen! Alle Infos hier.

mehr >>

Avira Privacy Pal: Gratis-Schutz für Ihre Privatsphäre

Mit dem kostenlosen Avira Privacy Pal löschen Sie Surfspuren und schützen Ihre Privatsphäre am PC und im Internet. Hier gibt es den Download!

mehr >>

Datenhandel: Politik fordert mehr Regulierung

Wie viel Regulierung verträgt das Internet? Seit dem Facebook-Datenskandal wird über dieses Thema mal wieder kräftig diskutiert.

mehr >>

Intel-CPUs: Sicherheitslücke gefährdet BIOS

In zahlreichen Intel-Prozessoren klafft eine Sicherheitslücke, die den Computer mitunter am Start hindert. Wie gefährlich ist die Schwachstelle?

mehr >>

Spionierende Kinder-Apps: Google bezieht Stellung

Tausende Apps verletzen laut einer Studie die Persönlichkeitsrechte Ihrer Kinder! Auch bekannte Disney-Apps sind dabei. Was sagt Google dazu?

mehr >>




RSS Feed Ratgber

Update: 19.02.18

Xbox One Spiele 2018: Release-Liste mit den wichtigsten Games des Jahres

Welche Xbox-One-Spiele kommen 2018 raus? Unsere Liste mit den wichtigsten Release-Dates verrät Ihnen, welche Spiele Sie dieses Jahr nicht verpassen dürfen.

mehr >>

Windows 10: Automatische Anmeldung ohne Passwort - so geht's

Die automatische Anmeldung in Windows 10, 7 oder 8.1 spart Zeit. Wir zeigen, wie Sie Ihren PC oder Laptop nach dem Booten ohne Passwort nutzen können.

mehr >>

DeepFakes selbst erstellen mit FakeApp: So geht's

Alberne Videos mit Stargesichtern sorgen für Aufsehen. Solche DeepFakes kann jeder Nutzer mit FakeApp auch selbst am PC erstellen. Wir zeigen wie!

mehr >>

PS4 Spiele 2018: Release-Liste mit den wichtigsten Games des Jahres

Welche Spiele kommen 2018 für die PS4 raus? Unsere Release-Liste mit den wichtigsten Games verrät Ihnen, welche Titel Sie in diesem Jahr nicht verpassen dürfen.

mehr >>

Amazon Blitzangebote des Tages: Das sind die besten Deals

Die Amazon-Highlights des Tages - heute dabei: Medion-Geräte und Sandisk-Speicher im Tagesangebot, seniorenfreundliches Handy, iPhone-Speichererweiterung und mehr.

mehr >>




Update: 20.04.18

Wegen DSGVO: Facebook zieht 1,5 Milliarden Nutzer um

Facebook verschiebt die Daten von 1,5 Milliarden Nutzern in die USA, um diese nicht der Datenschutzgrundverordnung zu unterwerfen. In Irland werden künftig nur noch die Daten von EU-Bürgern gespeichert.

Eigentlich hatte Facebook seine irländische Niederlassung vor allem deshalb gegründet, um von den dort niedrigen Steuersätzen zu profitieren. In Irland speichert der Konzern bisher die Daten sämtlicher Nutzer weltweit, die nicht in den USA oder Kanada leben. Die EU wurde als Standort zwischenzeitlich besonders wichtig, als der Europäische Gerichtshof das Safe-Harbor-Abkommen gekippt hatte, das erlaubte, personenbezogene Daten aus der EU in die USA zu übermitteln. Auch wenn es mit Privacy-Shield mittlerweile ein neues Abkommen zwischen den USA und der EU gibt, blieb es für Unternehmen wie Facebook sinnvoll, seine Serverfarmen in der EU zu betreiben.

Facebook-Daten wandern nach Europa

Das ändert sich jetzt mit Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wie Reuters berichtet, werden die Daten von etwa 1,5 Milliarden Facebook-Nutzern, die außerhalb der EU leben, in US-Rechenzentren überführt und künftig dort gespeichert. Damit stellt Facebook sicher, dass die Regularien der DSGVO nur auf Daten von EU-Bürgern angewendet werden müssen. Offenbar wird Facebook beim Verwerten der Nutzerdaten durch das neue Datenschutzrecht so stark eingeschränkt, dass sich der Datenumzug lohnt. Betroffen sind mehr als 70 Prozent der weltweit etwa zwei Milliarden Facebook-Nutzer.

Ein Grund könnte sein, dass die am 25. Mai in Kraft tretende DSGVO den Verbrauchern mehr Rechte gibt. Facebook muss künftig genauer und mit einfacheren Worten erklären, was mit den gespeicherten Daten geschieht. Nutzer können zum Beispiel jederzeit nachfragen, ob und welche Daten von ihnen bei Facebook gespeichert sind und wie sie verwendet werden. Der Datenumzug stellt sicher, dass diese weitergehenden Rechte nicht für Nutzer von außerhalb der EU gelten.

Doch nicht mehr Datenschutz für alle

In Debatten zur der Einführung der Datenschutzgrundverordnung war spekuliert worden, dass sie weltweite Wirkung entfalten könnte, weil es für große Unternehmen wie Facebook einfacher sein könnte, einen einheitlichen Standard im ganzen Unternehmen zu nutzen. Mark Zuckerberg hatte in einem Reuters-Interview gesagt, Facebook wolle die DSGVO ?dem Geiste nach? weltweit anwenden. Das scheint sich mit diesem Schritt nicht zu bestätigen.

Facebook ist nicht das einzige große Unternehmen, das Nutzerdaten aus der EU abzieht. Den gleichen Schritt geht Berichten zufolge auch Linkedin. Es ist also zu erwarten, dass weitere Unternehmen dem Beispiel folgen werden. Für Irland könnte diese Entwicklung einen herben Rückschlag als IT-Standort bedeuten. Irische Behörden waren jedenfalls Reuters zufolge nicht darüber informiert worden. Ob und in welchem Ausmaß Arbeitsplätze in Irland gefährdet sein könnten, ist aber noch nicht klar. Im März hatte die irländische Datenschutzbeauftragte Helen Dixon die großen IT-Unternehmen vor empfindlichen Geldstrafen gewarnt, falls diese sich in ihren irländischen Niederlassungen nicht an die DSGVO halten.

Zum Weiterlesen: Daten-Klau per Facebook-Login ? 434 Websites betroffen

mehr >>

Bootstrap 4.1: Fixes und Aktualisierungen auf einen Blick

Mit der aktuellen Release 4.1 hat das Bootstrap-Team neue Hilfsklassen, Fixes und Dokumentationsaktualisierungen für das Framework-Paket zusammengestellt. Gleichzeitig geben die Entwickler schon einen Ausblick auf das nächste Minor-Release.

Nach über drei Jahren Entwicklungszeit wurde Anfang des Jahres Bootstrap 4 ausgerollt. Nach einem Vierteljahr bringt nun die Bootstrapversion 4.1 Bugfixes, eine überarbeitete Dokumentation und Änderungen am Build-Tool sowie eine ganze Reihe neuer Features zur Text- und Tabellenformatierung.

Bootstrap 4.1  mit benutzerdefiniertem Form-Control

So wurde ein benutzerdefiniertes Form-Control und ein sogenannter .carousel-fade-Modifikator hinzugefügt. Wie der Name schon andeutet, schaltet dieser ein Karussell vom Überblenden zum horizontalen Verschieben. Mit dropdown-item-text lassen sich Dropdown-Elemente als Plain-Text ausführen. Weitere neue Routinen sind .flex-fill, .flex-grow, .flex-shrink sowie .text-monospace. Zur Tabellendarstellung ist die neue .table-borderless-Variante hinzugekommen. Eine komplette Übersicht aller Änderungen bietet die Shiplist zur Version 4.1.

Seit der Major-Release 4 von Bootstrap ist die Dokumentation in Docs strukturiert. Neben der Dokumentation finden sich hier auch Tutorials und Downloads. Ergänzende Anmerkungen zur Release bietet das Bootstrap-Blog. Für die kommende Release kündigen die Entwickler Fehlerbereinigungen bei den Eingabegruppen und Formularfelder an.

Passend zum Thema: 10 CSS-Frameworks im Vergleich

mehr >>

Google Analytics wird DSGVO-konform: Was sich jetzt ändert

Auch Google Analytics wird entsprechend der Datenschutzgrundverordnung angepasst. Dafür werden auch neue Tools eingeführt.

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) innerhalb der Europäischen Union verpflichtend in Kraft. Um der neuen Gesetzeslage Rechnung zu tragen, ändern sich auch einige Dinge bei Google Analytics. Schon vorab hat Google eine Funktion integriert, mit der Analytics-Nutzer festlegen können, wie lange Nutzer- und Ereignisdaten gespeichert werden sollen. Mit Wirksamkeit der DSGVO werden Daten nach Ablauf des gewählten Aufbewahrungszeitraums gelöscht.

Ebenfalls noch vor dem 25. Mai bekommen Analytics-Nutzer eine Funktion an die Hand, um Daten zu löschen, die mit einem einzelnen Nutzer verknüpft sind. Das automatisierte Tool setzt dazu auf Client-ID, Nutzer-ID oder Anwendungsinstanz-ID. Weitere Details zu diesem Werkzeug will Google demnächst auf der Analytics-Entwicklerseite veröffentlichen.

DSGVO: Google agiert bei seinen Analytics-Diensten als Auftragsverarbeiter

Vertragsrechtlich ändert sich für Analytics-Kunden aus der Europäischen Union nichts, da die Nutzungsbedingungen bereits vorab angepasst wurden. Kunden, die ihren Firmensitz außerhalb der EU haben, können die an die DSGVO angepassten Nutzungseinstellungen unter Verwaltung > Kontoeinstellungen einsehen und bestätigen. Gleiches gilt für Nutzer von Analytics 360. Sollte der Nutzungsvertrag nicht direkt mit Google, sondern einem Partner geschlossen worden sein, sollten sich Unternehmen an diesen wenden.

Google weist darauf hin, dass die Analytics- und Analytics-360-Kunden, die auch die Werbefunktion nutzen, die Richtlinie zur Einwilligung der Nutzer in der EU einhalten müssen. Die Richtlinie wird zum 25. Mai 2018 entsprechend der Vorgaben der DSGVO angepasst. Der Suchanbieter empfiehlt auch allen Unternehmen außerhalb Europas, mit ihrer Rechtsabteilung oder ihren Anwälten abzuklären, ob ihre Nutzung der Analytics-Dienste in den Anwendungsbereich der DSGVO fällt.

Ebenfalls interessant:

mehr >>

Eure Amazon-Bestellungen könnt ihr jetzt bei Rewe abholen

Amazon weitet das Netz seiner Abholstationen Amazon Locker in Kooperation mit Rewe aus. Jetzt können Onlinebestellungen auch im Supermarkt abgeholt werden.

Immer mehr Abholstationen will Amazon in Deutschland anbieten, die nächste Kooperation hat der US-Konzern jetzt mit der deutschen Supermarktkette Rewe abgeschlossen, berichtet (Paywall) die Lebensmittelzeitung. Ende letzten Jahres waren schon mindestens 200 der sogenannten Amazon-Locker zu finden, jetzt werden wohl noch weitere folgen.

Amazon-Pakete bei Rewe abholen

An verschiedenen Standorten sollen erste Abholstationen an Rewe-Standorten aufgestellt worden sein, unter anderem in Berlin, Duisburg, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Köln und München. Die Automaten sind sowohl bei Rewe als auch bei Penny-Märkten aufgetaucht, es scheinen also beide Rewe-Marken an der Kooperation beteiligt zu sein.

Amazon Locker schon bei vielen Einzelhändlern zu finden

Amazon Locker stehen in den Vororten, aber auch in zentralen Standorten in der Innenstadt, wie Locker Betty im O2-Shop in der Neuhauserstraße in München. (Foto: Amazon)

Die Kooperation mit Rewe könnte die nächste größere Erweiterung des Amazon-Locker-Netzwerkes werden, die Einzelhandelsgruppe verfügt über mehrere Tausend Standorte in Deutschland. Davon über 3.300 Rewe-Märkte und über 2.150 Penny-Märkte.

Bisher arbeitet Amazon schon mit einigen Einzelhändlern zusammen: In verschiedenen Städten, beispielsweise Berlin oder München, stehen Amazon Locker bei Karstadt, Edeka und Aldi. Auf den Parkplätzen von DM-Drogerien sind die Abholstationen ebenso zu finden wie bei vielen Shell-Tankstellen und O2-Mobilfunkshops.

Darüber hinaus nutzt Amazon auch Kioske und Internetcafes ? und ist auch offen für Anfragen von unabhängigen Händlern. Allerdings betont Amazon immer wieder, dass der Großteil der Locker an einem Standort stehen soll, der 24 Stunden am Tag zugänglich ist ? Parkplätze von Einzelhändlern bieten sich also je nach Öffnungszeiten eher an als Innenstadtstandorte in Ladengeschäften.

Amazon Locker finden sich mittlerweile an unterschiedlichen Standorten, neben Großstädten und Stadtzentren sind jetzt auch schon in kleinen Ortschaften wie dem baden-württembergischen Wiesloch Locker aufgetaucht.

Amazon Locker gibt es an über 180 Standorten ? hier: Locker Jana an einer Shell-Tankstelle in Unterschleißheim bei München. (Foto: Amazon)

Einzelhändler hoffen auf mehr Frequenz durch Amazon-Locker

Auf den ersten Blick erscheint es widersinnig, das Einzelhändler Amazon Standorte für seine Abholstationen einräumen. Aber letztlich ist eine Ausbreitung der Amazon Locker aus Sicht der Händler nicht zu verhindern. Unter diesem Gesichtspunkt kann es sinnvoll sein, lieber von den Amazon-Locker-Schränken zu profitieren: Kunden, die ihre Pakete aus dem Onlinehandel abholen, setzen so wenigstens mal wieder einen Fuß in den Laden.

Passend zum Thema

mehr >>

Programmieren lernen mit Grasshopper: Neue Google-App nimmt Erwachsene an die Hand

Grasshopper, eine neue App aus dem Hause Google, soll Erwachsenen den Einstieg in die Programmierung erleichtern. Das spielerische Prinzip motiviert zum Dranbleiben. 

Es ist nie zu spät, mit dem Programmieren anzufangen, meint auch Google. Mit der neuen App Grasshopper aus dem internen Workshop Area 120 für Produkt-Experimente soll das unter Beweis gestellt werden. Nach neun Monaten im Test wurde die App jetzt veröffentlicht und soll Erwachsenen spielerisch an das Programmieren in Javascript heranführen.

Google-App Grasshopper bietet spielerische Lektionen

Bei Grasshopper muss der Nutzer in den Lektionen die passenden Code-Schnipsel auswählen, um wie hier eine Landesflagge zu erzeugen. (Screenshot: Grasshopper / t3n.de)
Bei Grasshopper muss der Nutzer in den Lektionen die passenden Code-Schnipsel auswählen, um wie hier eine Landesflagge zu erzeugen. (Screenshot: Grasshopper / t3n.de)

Auf iOS und Android können Interessierte viele kleine Lektionen durcharbeiten, die meist nur ein paar Minuten Zeit in Anspruch nehmen und sich so gut im Alltag unterbringen lassen. Bei der Einrichtung der App bekommen Nutzer ein paar grundsätzliche Informationen zum Thema Programmieren und können dann festlegen, ob die App täglich, gelegentlich oder auch nie an die Programmier-Lektionen erinnern soll.

In der ersten Lektion geht es darum, Flaggen zweier Länder zu zeichnen. Dazu muss der passende Code-Schnipsel vom Nutzer ausgewählt werden. Über einen Play-Button wird dieser dann ausgeführt und das Ergebnis gezeigt. Aufgelockert werden die einzelnen Lern-Sektionen durch Quizzes, die den Fortschritt des Nutzers überprüfen.

Area 120 sind nicht die ersten mit der Idee, Spaß macht es aber natürlich trotzdem. Hat ein Nutzer die App ?durchgespielt?, gibt es Kooperationen mit Coursera und Launchcode für weitere Programmierkurse. Bekannteste Alternative für die Google-App dürfte wohl Codecademy sein, die kostenlose Kurse anbieten. Allerdings nicht so spielerisch wie bei Grasshopper, das den Einstieg mit Sicherheit erleichtert. Denn schon beim kurzen Ausprobieren möchte man nicht wieder aufhören.

Passend dazu:

mehr >>




datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz

Update: 18.04.18

Notfallplanung laut eco-Studie Top-Security-Thema 2018

Oliver Dehning, Leiter Kompetenzgruppe, eco

Im Rahmen der eco-Umfrage ?IT-Sicherheit 2018? hat der Verband nach eigenen Angaben 955 Experten für IT-Security zur aktuellen Sicherheitslage befragt.

The post Notfallplanung laut eco-Studie Top-Security-Thema 2018 appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Noch noch kurze Übergangszeit: DSGVO auch für Vereine relevant

Vereine sollten sich jetzt intensiv mit der Datenschutz-Grundverordnung auseinandersetzen und besonders auf vollständige und datenschutzrechtlich wirksame Einwilligungen achten, rät der Geschäftsführer der PSW GROUP, Christian Heutger.

The post Noch noch kurze Übergangszeit: DSGVO auch für Vereine relevant appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Rettungswesen: Software-Sicherheitsleck zeigt Brisanz der Datensicherheit

Laut G DATA müssten neue Verfahren für IT-Sicherheit flächendeckend im Gesundheitssektor etabliert werden, damit die Sicherheit im Sinne der Vertraulichkeit von Daten gewährleistet werden kann.

The post Rettungswesen: Software-Sicherheitsleck zeigt Brisanz der Datensicherheit appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

In vielen Unternehmen potenziell gefährliche Zugriffsmöglichkeiten auf Daten

Laut dem aktuellen Datenrisiko-Report von Varonis haben in vier von zehn Unternehmen sämtliche Mitarbeiter Zugriff auf über 1.000 sensible Dateien.

The post In vielen Unternehmen potenziell gefährliche Zugriffsmöglichkeiten auf Daten appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Illegales Krypto-Mining: Missbrauch von Fußball- und VPN-Apps als neuer Trend

Auch Cyber-Kriminelle wollen vom derzeitigen Kryptowährungshype profitieren und setzen verstärkt auf schädliche Software, die auf Kosten der Nutzer heimlich ?Bitcoins?, ?Monero? usw. schürft.

The post Illegales Krypto-Mining: Missbrauch von Fußball- und VPN-Apps als neuer Trend appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>




Update: 17.04.18

DATEV Rating-System

Neue Programmversion voraussichtlich ab 04. Mai 2018 verfügbar.

mehr >>

Mit Partnern Gehaltsextras bieten

Über die Anbieter Edenred Deutschland GmbH und SPENDIT AG stehen Arbeitgebern Gehaltsextras zur Verfügung, um Leistungen von Mitarbeitern zu honorieren.

mehr >>

DATEV verbindet Unternehmen und Kreditinstitute

Banken und Sparkassen haben das neue bundesweit einheitliche Standard-Verfahren ?Digitaler Finanzbericht? (DiFin) für die Elektronische Datenübermittlung von Jahresabschlüssen entwickelt.

mehr >>

Leitfaden überarbeitet

DATEV bietet Mitgliedern seit Kurzem eine neue Version des Leitfadens zum Aufbau eines digitalen Lohnbüros.

mehr >>

Treffen der Comic-Kunstszene

Stellen Sie sich vor, es ist Internationaler Comic-Salon ? und alle wollen hin. Vom 31.5.-3.6. werden in der Innenstadt Erlangens die Zelte für die großen Künstler, Verlage und Agenturen der Graphic-Novel-Szene aufgeschlagen. Für Liebhaber moderner Kunst ist das Festival ein Muss!

mehr >>




Update: 20.04.18

Service-Releases geplant

Für Freitag, 27.04.2018, sind Service-Releases geplant.

mehr >>

Microsoft Updates im April 2018 - Verträglichkeitstests beendet

Die Verträglichkeitstests der DATEV-Programme mit den im April 2018 von Microsoft veröffentlichten Updates sind beendet. Es wurden keine Probleme festgestellt.

mehr >>


Mehr DATEV-Kurznachrichten finden Sie bei www.datev.de