IT-Kurznachrichten




Update: 25.04.17

Sicherheitsupdate für Joomla!

Joomla! ist ein Content Management System, mit dem Webauftritte und Internet-Anwendungen erstellt werden können. Es ist einfach zu benutzen und zu erweitern. Die Software steht unter einer Open Source Lizenz und ist frei verfügbar. Joomla! schließt mit dem aktuellen Sicherheitsupdate mehrere Sicherheitslücken, die es einem Angreifer aus dem Internet ermöglichen, Informationen auszuspähen, Cross-Site-Scripting (XSS)-Angriffe durchzuführen, Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen und falsche Informationen darzustellen.

mehr >>

Sicherheitsupdates für Foxit Reader und Foxit PhantomPDF

Foxit Reader ist ein Viewer zum Anzeigen von PDF-Dateien und eine verbreitete Alternative zum Adobe Reader. PhantomPDF ist ein von der Foxit Corporation entwickelter PDF Editor. Foxit schließt mehrere Sicherheitslücken in den Produkten Foxit Reader und Foxit PhantomPDF der Version 8.2.1.6871 und früher, die es einem nicht angemeldeten Angreifer aus dem Internet ermöglichen Ihr System zum Absturz zu bringen oder beliebigen Programmcode auszuführen und damit Ihr System massiv zu schädigen. Zur Behebung der Sicherheitslücken stellt der Hersteller die Programmversionen 8.3 für Windows-Systeme bereit.

mehr >>

Sicherheitsupdate für den Google Chrome Browser

Chrome ist ein kostenfreier Webbrowser des Google-Konzerns. Er ist für Windows (ab Windows XP), Mac OS X, Linux, Android und iOS verfügbar. Das Programm ist ein integraler Bestandteil des Google Chrome OS. Im Google Chrome Browser vor Version 58.0.3029.81 für Linux, Microsoft Windows sowie Mac OS X und macOS Sierra existieren 29 zum Teil schwerwiegende Sicherheitslücken, die von den verfügbaren Sicherheitsupdates behoben werden. Ein Angreifer aus dem Internet kann diese Sicherheitslücken ausnutzen, um beliebige Programmbefehle auf Ihrem System zur Ausführung zu bringen, wodurch er dieses eventuell stark beschädigen kann. Einem Angreifer ist weiterhin die Darstellung falscher Informationen möglich. Er kann intendierte Sicherheitsvorkehrungen des Systems umgehen und mittels Denial-of-Service (DoS)-Angriffen die Verfügbarkeit der Anwendung beeinträchtigen.

mehr >>

Sicherheitsupdate für Mozilla Firefox

Firefox ist der Open-Source Webbrowser der Mozilla Foundation. Mozilla schließt mehrere kritische Sicherheitslücken in Firefox, durch die ein Angreifer aus dem Internet das Programm zum Absturz bringen, Sicherheitsvorkehrungen umgehen, Informationen ausspähen, falsche Informationen darstellen, seine Rechte erweitern und beliebige Befehle auf Ihrem System ausführen kann. Insbesondere über die Befehlsausführung kann ein Angreifer auf Ihrem System Schaden anrichten, darum sollte Sie das Sicherheitsupdate zeitnah installieren.

mehr >>

Microsoft Sicherheitsupdates im April 2017

Mit dem Flash Player werden multimediale aktive Inhalte wiedergegeben. Das Programm ist integraler Bestandteil zahlreicher Adobe Produkte. .NET (dot Net) ist eine Software-Plattform von Microsoft zur Entwicklung und Ausführung von Anwendungsprogrammen. Das Framework besteht aus einer Laufzeitumgebung, in der die Programme ausgeführt werden, einer Sammlung von Klassenbibliotheken, Programmierschnittstellen und Dienstprogrammen. Microsoft Edge ist der neue Standard-Webbrowser, welcher mit Windows 10 ausgeliefert wird und als Nachfolger des Microsoft Internet Explorers Bestandteil des Betriebssystems Windows 10 ist. Microsoft Excel ist ein weit verbreitetes Tabellenkalkulationsprogramm. Excel Services ist eine Anwendung für Microsoft SharePoint um Microsoft Excel-Arbeitsmappen zu laden, zu berechnen und anzeigen zu können. Microsoft Excel Web App ist die browserbasierte Version von Excel, konzipiert sowohl für Privatkunden wie auch für Unternehmen. Der Windows Internet Explorer von Microsoft ist ein Webbrowser für das Betriebssystem Windows. Microsoft Office ist ein Paket von Bürosoftware für die Betriebssysteme Microsoft Windows und Mac OS X. Für unterschiedliche Aufgabenstellungen werden verschiedene sogenannte Editionen angeboten, die sich in den enthaltenen Komponenten, dem Preis und der Lizenzierung unterscheiden. Der Microsoft Office Compatibility Pack ermöglicht älteren MS Office Versionen das Öffnen, Editieren und Speichern von Dokumenten, die mit MS Office 2007 und 2010 erstellt wurden. Der Microsoft Office Online Server ermöglicht die Bereitstellung von browserbasierten Office-Produkten. Microsoft Office Web Apps ist die Browser-basierte Version von Word, PowerPoint, Excel und OneNote. Konzipiert sowohl für Privatkunden wie Unternehmen. Microsoft Office Web Apps Server ist die Server gestützte, über Browser nutzbare Version von MS Word, PowerPoint, Excel und OneNote. Konzipiert für Unternehmen mit zentraler Microsoft Server-Infrastruktur. OneNote ist eine Notizerfassungssoftware von Microsoft und Teil des Office-Paketes. Microsoft Outlook ist ein als Personal Information Manager (PIM) bezeichneter E-Mail-Client für Windows und Mac. Microsoft Silverlight ist ein Addon für die Webbrowser Internet Explorer, Mozilla Firefox, Opera, Google Chrome und Safari. Es ermöglicht die Ausführung von Rich Internet Applications. Mono ist eine frei verfügbare Software zur Erzeugung eines ECMA/ISO-Standard konformen, .NET Framework kompatiblen Satzes von Werkzeugen, unter anderem eines C Compilers und einer Common Language Runtime. Das Open Source Projekt Mono wird von Xamarin geführt (vormals: Novell, ursprünglich Ximian). Microsoft schließt mit den Updates für April zahlreiche Sicherheitslücken, die zum Teil schwerwiegende Auswirkungen haben können. Die Sicherheitslücken ermöglichen es einem entfernten, nicht am System angemeldeten Angreifer aus dem Internet, beliebige Befehle mit den Rechten eines angemeldeten Benutzers auszuführen. Je mehr Rechte der betroffene Benutzer für seine Arbeit verwendet, desto gravierender sind die Schäden, die ein Angreifer über die Sicherheitslücken anrichten kann. Im schlimmsten Fall kann ein Angreifer die vollständige Kontrolle über das betroffene System übernehmen. Darüber hinaus steht erneut eine aktualisierte Version des Microsoft Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software bereit. Mindestens eine der Sicherheitslücken ist bereits im Vorfeld des Updates aktiv für Ransomware- und Phishing-Angriffe ausgenutzt worden.

mehr >>




heise online News

Update: 28.04.17

Elite Dangerous: Community-Entwickler streiken, Frontier gelobt Besserung

Android-Entwicklerboard HiKey 960: Viel schneller als Raspberry Pi für 240 US-Dollar

Gematik: Elektronische Gesundheitskarte kann mobil genutzt werden ? aber sehr umständlich

DHL liefert für Amazon frische Lebensmittel aus

Malware mit Apple-Entwicklerzertifikat spioniert HTTPS-Traffic aus




com! professional

Update: 28.04.17

Die Open-Source-Cloud wird erwachsen

OpenStack hat sich von einem kleinen Open-Source-Projekt zur Cloud für alle entwickelt. com! professional zeigt, wo die Lösung gerade steht und was die Zukunft bringen wird.

mehr >>

Acer stellt flüssiggekühlte Surface-Alternativen vor

Acer hat die neue Generation seiner Switch-Convertibles sowie neue All-in-One-PCs der Aspire-Reihe vorgestellt. Der Clou: Dank einer Flüssigkeitskühlung arbeiten die Geräte trotz starker Komponenten lautlos.

mehr >>

Microsoft warnt vor manuellem Update

Microsoft rät Nutzern dringend davon ab, das Creators Update manuell zu installieren. Besonders bei älteren Geräten, denen die Aktualisierung noch nicht offiziell zur Verfügung gestellt wurde, kann es zu Problemen kommen.

mehr >>

Chatbots für Mehrheit in Deutschland unbekannt

Für Menschen, die im Digital-Geschäft tätig sind, sind Chatbots längst gelernt und kein neuer Begriff mehr. Die Tech-Branche erhofft sich viel von den Programmen. Wie populär aber ist das Phänomen wirklich?

mehr >>

Mit Google Chrome ohne Cache surfen

Google Chrome kann auf Wunsch den internen Zwischenspeicher (Cache) ignorieren. So lädt er alle Daten jedes Mal neu aus dem Netz, wenn die jeweilige Seite aufgerufen wird.

mehr >>




Update: 28.04.17

Rassismus-Skandal bei FaceApp? Populäre Foto-App hat ein echtes Problem

FaceApp wirbt damit, dass Sie ihre Bilder durch die intelligenten Filter mit "Mind-blowing"- Effekten versehen können. So haben Sie wahlweise die Möglichkeit ein Lächeln auf jedes noch so grimmige Gesicht zu zaubern, ihr Zukunfts-Ich zu treffen oder sich im Handumdrehen um ein paar Jahre jünger zu machen. Jetzt sorgt der "Hot"-Filter für große Aufregung

mehr >>

Die hässlichste Jeans aller Zeiten: Sie sorgt für Ärger im Netz

In der Modewelt gab es schon viel Seltsames. Jetzt hat der schwedische Hersteller Nordstrom eine Abscheulichkeit draufgesetzt. So reagiert das Netz auf die hässlichste Jeans aller Zeiten

mehr >>

3,5 Jahre Haft für Pokémon Go Spieler: In der Kirche ist Pikachu verboten

Ein russischer Blogger hat in einer orthodoxen Kirche Pokémon Go gespielt. Dafür soll er jetzt 3,5 Jahre ins Gefängnis. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, religiöse Gefühle verletzt zu haben. Mehr dazu und zu anderen spannenden Pokémon-Go-Themen erfahren Sie im nachfolgenden News-Ticker.

mehr >>

Das ändert sich zum 1. Mai: Telekom und Stromanbieter erhöhen Preise

Neuer Monat, neue Regeln: Ab 1. Mai ändern sich wieder viele Gesetze in Deutschland. Einige Verbraucher müssen tiefer in die Tasche greifen - etwa für Telefon oder Strom. CHIP fasst zusammen, was sich in Deutschland ändert.

mehr >>

Sockenschnäppchen: Herrensocken heute im Amazon-Blitzdeal

Amazon hat heute dezente Business-Herrensocken im 20er-Pack besonders günstig im Blitzdeal.

mehr >>




Update: 26.04.17

Trader-Konto eröffnen: Darauf müssen Einsteiger achten

Aktien sind perfekte Bausteine für ausgewogene Geldanlagestrategien. Trotzdem sind speziell Einsteiger oft verunsichert wenn es um eigene Wertpapierdepots geht und finden sich im Dschungel der Online-Broker nicht zurecht. Wir zeigen, worauf man bei einem Trader-Konto achten muss.

mehr >>

Amazon Prime Hacks: Holen Sie alles aus Ihrem Abo heraus

Die meisten Nutzer holen sich Amazon Prime für den schnellen Versand von Bestellungen. Doch für die mittlerweile 69 Euro pro Jahr gibt es noch viele andere Features. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Amazon Prime ausreizen.

mehr >>

Kostenlose Kreditkarten im Vergleich: Hier zahlen Sie nichts

Eine kostenlose Kreditkarte gehört für viele zur Grundausstattung. Doch welche Kreditkarte nehmen? Wir checken Gebühren, Geldabhebe-Möglichkeiten und Auslandseinsätze - welche Karte ist empfehlenswert?

mehr >>

Prepaid Kreditkarte kostenlos: Sichere VISA-Karte mit voller Kostenkontrolle

Mit Kreditkarten shoppen macht Spaß, die Gefahr besteht aber, dass man mehr Geld ausgibt als man sich leisten kann. Mehr Kostenkontrolle bieten Prepaid-Kreditkarten. Ähnlich wie Prepaid-Handys müssen Sie vorab aufgeladen werden. So finden Sie kostenlose Prepaid-Kreditkarten.

mehr >>

Bios Update: Schritt für Schritt zum neuen Bios

Oft hilft nur noch ein Bios Update, wenn der PC streikt, frisch eingebaute Hardware nicht funktioniert oder ein nagelneuer Prozessor auf der Wunschliste steht. Wir zeigen Ihnen, wie einfach ein Bios Update sein kann - und leisten Erste Hilfe, falls der PC nicht mehr hochfährt.

mehr >>




Update: 28.04.17

SiSoft Sandra Lite 2017.4.24.18 Deutsch

"SiSoft Sandra" ist ein hervorragendes Systemanalyse-Programm, das mit über 60 Werkzeugen eine prima Hard- und Software-Erkennung bietet.

mehr >>

CCleaner 5.29 Deutsch

CCleaner von Piriform ist eine kostenlose System-Optimierungs-Software. Hier bekommen Sie die Slim-Variante ohne nervige Werbung.

mehr >>

Windscribe VPN 1.62 Englisch

Mit dem Windows-Client von Windscribe leiten Sie den kompletten Datentraffic Ihres Rechners über den VPN-Dienst um.

mehr >>

McAfee Labs Stinger (64 Bit) 12.1.0.2348 Englisch

Das Gratis-Tool "McAfee Labs Stinger" löscht die gefährlichsten Würmer und Viren von Ihrem PC mit 64 Bit Betriebssystem.

mehr >>

NTLite Free 1.3.0.5020 Englisch

"NTLite Free" ist ein Kostenlos-Tool, um eigene Installations-DVDs für Windows 7, Windows 8 und Windows 10 zu erstellen.

mehr >>




Update: 28.04.17

Kabinett beschließt Fluggastdaten-Speicherung

Die Bundesregierung bringt die EU-Richtlinie zur Speicherung von Fluggastdaten auf den Weg. Was sich nun ändert, verrät COMPUTER BILD.

mehr >>

Cyber-Attacken: Staatliche Eingreiftruppe soll helfen

Experten des BSI sollen künftig Firmen im Fall eines Cyber-Angriffs unterstützen ? einige Fragen zum digitalen Gegenschlag sind aber noch offen.

mehr >>

Neuer Android-Virus infiziert 2 Millionen Play-Store-Nutzer

Ein als Guide für Mobile Games getarnter neuer Virus hat über Googles Play Store bereits rund zwei Millionen Nutzer infiziert. So schützen Sie sich!

mehr >>

Telekom rüstet sich gegen Cyber-Attacken

Hacker-Attacken auf Unternehmen oder Kraftwerke gehören zu den Risiken der Digitalisierung. Die Telekom spezialisiert sich auf Abwehrmaßnahmen.

mehr >>

Programm-Müll löschen: So einfach gibt es mehr Sicherheit!

Eine Studie von Antiviren-Hersteller Kaspersky zeigt, wie ungenutzte Programme und Datenmüll die Sicherheit von Smartphone und PC bedrohen.

mehr >>




RSS Feed Ratgber

Update: 28.04.17

Windows 10: Tastaturlayout ändern, hinzufügen und wechseln

In Windows 10 können Sie mehrsprachige Tastaturen installieren und nutzen. Wir zeigen, wie Sie das Tastaturlayout ändern.

mehr >>

TrueCrypt und VeraCrypt einrichten - Anleitung

Mit Truecrypt und dem Nachfolger Veracrypt können Sie sicher Ihre Festplatte verschlüsseln. Unsere Anleitung erklärt, wie Sie vorgehen müssen.

mehr >>

So lesen Sie Lizenzschlüssel aus

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.

mehr >>

Office 365 Home: Lizenz mit vier Personen teilen

Ihr Office 365 können Sie mit bis zu vier weiteren Nutzern teilen. Wir erklären im Video, wie einfach das Ganze eingerichtet wird.

mehr >>

Twitch Prime Loot im April: Breach & Clear und mehr

Amazon Prime Kunden erhalten neuen Gratis-Loot über Twitch Prime. Jüngster Neuzugang im April ist das Militär-Taktikspiel Kentucky Road Zero.

mehr >>




Update: 28.04.17

Facebook räumt politische Desinformation durch Regierungen ein

Facebook hat erstmals eingeräumt, dass es staatlich unterstützte Versuche gibt, das weltgrößte Online-Netzwerk als Instrument zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung zu missbrauchen. Das Netzwerk will dagegen vorgehen.

In einem am Analysepapier erklärte die Sicherheitsabteilung von Facebook unter anderem, dass mit Hilfe gefälschter Profile bestimmte Meinungen und zum Teil auch Falschinformationen in den Vordergrund gerückt werden sollen. Das Online-Netzwerk versicherte, dass es konsequent dagegen vorgehen werde. So sei Facebook zuletzt gegen 30.000 gefälschte Profile in Frankreich vorgegangen.

Facebook: Regierungen und andere Gruppen versuchen Meinung zu manipulieren

Der Text ist die bisher ausführlichste Stellungnahme von Facebook nach der Kritik an der Ausbreitung gefälschter Nachrichten im US-Präsidentschaftswahlkampf im vergangenen Jahr. Das Online-Netzwerk erklärte, dass sowohl Regierungen als auch andere Gruppen versuchten, über die Plattform mit unlauteren Mitteln die öffentliche Debatte zu beeinflussen.

Zugleich wurde in dem Papier die bisherige Position bekräftigt, dass das Ausmaß der festgestellten ?Informations-Operationen? im Wahlkampf gemessen an der gesamten Aktivität zu politischen Themen ?statistisch sehr gering? gewesen sei. Die Daten von Facebook widersprächen nicht der Einschätzung der US-Geheimdienste, die Akteure mit Verbindung zu Russland als Urheber der Kampagnen ausgemacht hatten.

Die besten Alternativen für Google, Dropbox, Facebook und Slack

Die wohl bekannteste Suchmaschine mit Datenschutz-Fokus ist Duckduckgo. Kaum eine andere Suchmaschine konnte von dem Wunsch nach einer Google-Alternative mit besserem Datenschutz so sehr profitieren wie Duckduckgo. (Screenshot: Duckduckgo)

1 von 19

Zur Galerie

Insgesamt könnten Gesellschaften sich gegen solche Kampagnen aber nur zur Wehr setzen, wenn die Bürger selbst echte Nachrichten von Falschinformationen unterscheiden könnten, betonte Facebook. dpa

Ebenfalls interessant: Facebook macht Ernst ? ?Fake News? werden mit Warnungen versehen

mehr >>

Selbstfahrendes Apple-Auto erstmals im Silicon Valley gesichtet

Nur zwei Wochen nach Erlaubnis-Erteilung für Tests selbstfahrender Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen wurde das erste Auto im Silicon Valley gesichtet, das mit Apple-Technik unterwegs.

Apple-Auto ist ?nur? ein selbstfahrender Lexus RX450h

Apples Pläne für selbstfahrende Autos sind Mitte April an die Öffentlichkeit durchgesickert. Der iPhone-Konzern hat zwar keine offizielle Pressemitteilung veröffentlicht ? allerdings hat die Verkehrsbehörde des Bundesstaats Kalifornien entsprechende Dokumente öffentlich gemacht. Seitdem sind zwei Wochen vergangen, und Apple ist offenbar schon eifrig dabei, seine Technologie zu testen.

Apple-Auto: Der Lexus RX450h mit diversen Sensoren und Kameras. (Foto: Bloomberg)

Insgesamt drei umgebaute SUVs des Typs Lexus RX450h darf Apple durch Kalifornien fahren lassen. Eines der Lexus-Modelle ist jüngst beobachtet worden, wie es den Apple-Campus verlassen hat. Der Beobachter hat den SUV fotografiert und die Bilder Bloomberg zur Verfügung gestellt.

Apple-Auto: Lexus mit Sensoren ?von der Stange?

Der abgelichtete weiße Lexus ist mit zahlreichen Lidar-Sensoren der Firma Velodyne und mindestens zwei Radar-Modulen sowie einer Reihe Kameras ausgerüstet. Laut Bloomberg, die einen Experten zu Rate gezogen haben, soll der Apple-Lexus mit einem herkömmlichen Sensor-System ohne spezielle Anpassungen ausgestattet sein.

Apple-Auto: Der Lexus RX450h mit diversen Sensoren von hinten. (Foto: Bloomberg)

Diese Beobachtung bestätigt letztlich Apples im letzten Jahr durchgesickerte Marschrichtung mit dem Apple-Auto mehr oder minder: Im Oktober 2016 berichtete Bloomberg, dass Apple sein ?Project Titan? maßgeblich umstrukturiert habe und anstelle eines eigenen Fahrzeugs lediglich eine Plattform für selbstfahrende Autos entwickle. Bis Ende 2017 solle ein Machbarkeitsnachweis für die Software-Plattform stehen. Erst nach erfolgreichem Abschluss könnte Apple vielleicht wieder zu seinem ursprünglichen Plan zurückkehren.

In Kalifornien ist es mittlerweile eigentlich keine Besonderheit mehr, selbstfahrende Autos zu sehen: Apple ist schon das 30. Unternehmen, das in dem sonnenreichen US-Staat eine entsprechende Lizenz erhalten hat.

Weiterführende Artikel zum Thema:

mehr >>

DB Navigator: Siemens übernimmt Bahn-App-Anbieter aus Hannover

Siemens baut nicht nur Züge, sondern versorgt Bahnkunden künftig auch mit Fahrplan-Informationen. Hacon aus Hannover steckt hinter vielen bekannten Apps ? unter anderem dem DB Navigator.

Siemens übernimmt den Fahrplan-App-Anbieter Hacon aus Hannover. Das Unternehmen erstellt Apps für die Deutsche Bahn, viele regionale Verkehrsverbünde und zwei Dutzend ausländische Bahngesellschaften. Wenn die Kartellbehörden die Übernahme freigeben, soll diese bis Ende Juni abgeschlossen werden, teilte Siemens am Freitag mit.

Hacon beschäftigt 300 Mitarbeiter und macht einen Jahresumsatz im zweistelligen Millionenbereich. Die Kaufsumme wurde nicht genannt. Fahrplan-Software ist für den ICE- und U-Bahn-Hersteller Siemens ein neues Geschäftsfeld. ?Wir wollen nicht nur Züge verkaufen, sondern auch Produkte, mit denen unsere Bahnkunden bei ihren Kunden punkten können?, sagte ein Sprecher. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Der Chef der Siemens-Bahnsparte, Jochen Eickholt, sagte: ?Wir setzen damit konsequent die Digitalisierungsstrategie um und eröffnen uns neue Wachstumschancen entlang der Wertschöpfungskette unserer Kunden.? Siemens biete jetzt Software-Lösungen für Zug- und Trassenplanung, Fahrplan-Information, Mobilitätsplattformen und Bezahlsysteme aus einer Hand an.

Hacon bereits 1984 gegründet

Gegründet wurde Hacon 1984 von drei Universitätsabsolventen, die sich auf die Bereiche Personenverkehr, Güterverkehr und Eisenbahnbetriebswissenschaft spezialisiert hatten. Schon 1989 konnten die Schweizerischen Bundesbahnen und die damalige Deutsche Bundesbahn als Kunden für das angebotene Fahrplaninformationssystem gewonnen werden. Seit 1995 bietet das Hannoveraner Unternehmen auch Online-Fahrplanauskünfte an. Das bekannteste Projekt des Hannoveraner Unternehmens dürfte die Fahrplanauskunft hinter bahn.de und der App DB Navigator sein. jsa/dpa

Auch spannend: Entspannt ankommen ? 10 Gadgets für Vielflieger

Office Fetish: So sehen die Büros deines Lieblings-Startups aus

1 von 6

Zur Galerie

mehr >>

iPhone 8: Neue Hinweise auf kabellose Ladeoption

Die Hinweise verdichten sich, dass Apple seinem nächsten Smartphone endlich eine kabellose Lademöglichkeit verpassen wird. Ein neuer Leak zeigt, wie es im iPhone 8 verbaut sein soll.

iPhone 8: Kabelloses Laden womöglich per Qi-Wireless

Eine neue schematische Zeichnung des iPhone-8-Innenaufbaus soll unter anderem aufzeigen, wie Apple kabelloses Laden in das Smartphone integrieren könnte. Schon seit Monaten wird vermutet, dass das nächste iPhone ein solches Feature erhalten wird, zumal das Unternehmen im Februar dem Wireless Power Consortium (WPC) beigetreten ist.

Diese Schemazeichnung soll Qi-Wireless-Unterstützung für das iPhone 8 bestätigen. Der grüne Kreis in der Mitte soll die notwendige Spule sein. (Bild: Weibo)
Diese Schemazeichnung soll Qi-Wireless-Unterstützung für das iPhone 8 bestätigen. Der grüne Kreis in der Mitte soll die notwendige Spule sein. (Bild: Weibo)

Das WPC ist für Entwicklung des Ladestandards Qi-Wireless verantwortlich. Diese drahtlose Ladetechnologie funktioniert mittels elektromagnetischer Induktion, dafür sind Metallspulen im Innern des Smartphones und eine entsprechende Ladestation erforderlich. In der auf Weibo aufgetauchten Skizze sind Induktionsspulen im kolportierten iPhone zu erkennen. Laut 9to5Mac, die die Beschriftungen der Zeichnung übersetzt haben, sind entsprechende Beschriftungen auf Chinesisch abgedruckt. Der grüne Kreis in der Mitte der Zeichnung soll die Qi-Wireless-Induktionsspule sein.

Neu ist die Lösung nicht. Jahrelang hat Google mit seinen Nexus-Modellen versucht, den drahtlosen Standard massentauglich zu machen ? ohne Erfolg. In den letzten Nexus- und den neuen Pixel-Smartphones ist keine drahtlose Ladelösung mehr vorhanden. Immerhin unterstützt das Samsung Galaxy S8 (Test) weiterhin drahtloses Laden.

iPhone-8-Konzept: Wenig Rahmen und kabellos aufladbar. (Bild: ConceptiPhones)

iPhone 8 wohl noch ohne drahtloses Laden aus größerer Entfernung

Älteren Gerüchten und Recherchen von Evan Blass zufolge arbeitet Apple eng mit dem 2012 gegründeten Startup Energous zusammen, um eine komplett kontaktlose Lademöglichkeit für Smartphones und möglicherweise weitere Geräte zu entwickeln. Die Technologie von Energous soll das Aufladen aus bis zu 4,5 Metern ? quasi wie per WLAN ? ermöglichen. Damit müsste man sein Smartphone nicht mehr direkt auf einer Ladematte oder -station wie bei Qi-Wireless platzieren, sondern es muss sich nur in Signalreichweite befinden.

Auch wenn diese Ladelösung es wohl noch nicht in das nächste iPhone schaffen wird, ist auf der Energous-Website ersichtlich, dass das Unternehmen eifrig dabei ist, die Technologie fertigzustellen. Auf der CES 2017 in Las Vegas hatte Energous sein Produkt bereits demonstriert ? die versprochene Reichweite wurde indes noch nicht erreicht. Im September werden wir Gewissheit haben, ob das neue iPhone Qi-Wireless oder doch schon die Energous-Ladelösung verbaut haben wird.

iPhone 8: Renderbild. (Bild: Benjamin Geskin)

1 von 9

Zur Galerie
Weiterführende Links:

mehr >>

Redcoon komplett offline: Marke von Media-Markt-Saturn wird radikal umstrukturiert

Der Elektronik-Versandhändler Redcoon wird umstrukturiert. Die Umbauten erfolgen unangekündigt und abrupt. Redcoon ist seit dem 27. April offline und startet erst zum 02. Mai 2017 wieder.

Update vom 28. April 2017: Ein Unternehmenssprecher hat sich gegenüber dem Schnäppchenportal Mydealz.de geäußert und bekanntgegeben, dass Redcoon am 02. Mai wieder online ist.

Der vor allem für aggressive Werbung bekannte Elektronik-Versandhändler Redcoon steht vor einem großen Umbruch. Seit dem 27. April sind sämtliche Verkaufs- und Marketing-Kanäle von Redcoon stillgelegt und der Onlineshop ist nicht mehr erreichbar. Die Muttergesellschaft Media-Markt-Saturn erklärt das plötzliche Abschalten der Tochter Redcoon mit ?rein technischen Gründen?. Tatsächlich dürften die strategischen Gründe wichtiger sein.

Redcoon Deutschland offline

Onlineshop, Ebay-Shop und Social-Media-Präsenz sind nicht mehr erreichbar, die Startseite zeigt lediglich einen knappen Hinweis an: ?Wir bauen um. Lieber Besucher, leider sind Sie etwas zu früh dran. In Kürze stehen wir Ihnen wieder mit den schärfsten Angeboten zur Verfügung.?

Ein Unternehmenssprecher teilte t3n auf Anfrage mit, dass die Abschaltung rein technische Gründe habe. So soll Media-Markt-Saturn ein neues Shopsystem bei Redcoon einführen und dieses komplett mit der IT-Infrastruktur der Unternehmensgruppe verzahnen.

Der Logistik-Standort Erfurt soll dem Vernehmen nach zukünftig Mittelpunkt von Redcoon sein, der bisherige Standort Aschaffenburg bleibt zwar bestehen, jedoch kündigt Media-Markt-Saturn einen Abbau von Arbeitsplätzen nach ?üblichen arbeitsrechtlichen Standards? an. Das Unternehmen spricht davon, Mitarbeiter ?bei der Vermittlung an offene Stellen innerhalb der Media-Markt-Saturn Retail-Group vermittelnd zu unterstützen.? Da nur von ?offenen? Stellen gesprochen wird, ist offensichtlich keine komplette Übernahme der betroffenen Redcoon-Belegschaft geplant.

Redcoon wird in seiner jetzigen Form der Stecker gezogen

Der Versandhändler hat turbulente Zeiten hinter sich. Nach Ermittlungen der italienischen Staatsanwaltschaft soll eine interne Revision der Mutter Media-Markt-Saturn 2016 Warenschiebereien bestätigt haben, die auf Umsatzsteuerschulden in beachtlicher Höhe schließen lassen sollen.

Der Versandhändler arbeitet darüber hinaus seit Längerem mit Verlust, in der Folge wurden auch die Aktivitäten von Redcoon zurückgefahren: Ende 2016 zog sich Redcoon aus Spanien und Portugal sowie Österreich, Belgien und Holland zurück. Gegenüber Neuhandeln.de erklärte ein Unternehmenssprecher damals, dass ?durch das zunehmende Online-Geschäft der anderen Vertriebslinien? sich nun ?auch die Kundengruppen von Redcoon, Mediamarkt und Saturn zunehmend überschneiden?.

Vor diesem Hintergrund ist es sehr wahrscheinlich, dass Redcoon in seiner jetzigen Form nicht mehr weiter bestehen bleibt. Die Überschneidung der Kundengruppen ist nicht geringer geworden und die damit einhergehende Kannibalisierung der Kanäle ebenfalls nicht.

Redcoon wird zur leeren Hülse: Logistik-Infrastruktur für Media-Markt-Saturn

Ein so vollständiger und abrupter Stopp sämtlicher Verkaufs- und Marketingkanäle wie im Falle von Redcoon ist höchst unüblich in der Branche. Im Normalfall würden das neue und das alte System parallel betrieben werden. Selbst, wenn technische Gründe eine mehrtägige Downtime rechtfertigen würden ? die Marketingkanäle oder gar die Social-Media-Präsenzen zu schließen, wäre dafür nicht notwendig.

Auch die Redcoon-Facebook-Seite ist vom Netz. Eine unübliche Maßnahme bei Systemupdates.

Offensichtlich soll hier ein harter Schnitt gemacht werden ? in welcher Form genau, wird sich zeigen. Branchenanalyst Jochen Krisch kommt bei Excitingcommerce zu dem Schluss, dass Redcoon vermutlich zum reinen Logistiker der Media-Markt-Saturn umgebaut wird. Auch dass das Unternehmen die Bedeutung des Logistik-Standorts Erfurt gegenüber t3n betont hat, spricht für diesen Schluss.

Wenn die Vertriebslinie Redcoon nur noch als leere Marken-Hülse verbleibt, die von Mediamarkt oder Saturn als reines Frontend weiterbetrieben wird, würde das auch die Abschaltung der Redcoon-eigenen Social-Media-Präsenzen und das abrupte Abschalt-Manöver erklären.

Redcoon Polen und Redcoon Italien sind weiterhin online und bisher von den Umstrukturierungen nicht betroffen.

mehr >>




datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz

Update: 27.04.17

Reform des BKA-Gesetzes: Andrea Voßhoff begrüßt Verzicht auf längere Datenspeicherung

Anlässlich der im Bundestag stattfindenden abschließenden Beratungen des neuen BKA-Gesetzes hat Andrea Voßhoff die datenschutzrechtliche Verbesserung im Vergleich zu vorherigen Gesetzesentwürfen begrüßt.

The post Reform des BKA-Gesetzes: Andrea Voßhoff begrüßt Verzicht auf längere Datenspeicherung appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

TREND MICRO: 200 verschiedene ?Android?-Apps mit Backdoor gefunden

Der Schaden, den mobile Schadsoftware in Unternehmen anrichten kann, wird immer umfassender, denn Mobilgeräte werden zur beliebtesten Plattform für den flexiblen Zugriff und die Verwaltung von Daten.

The post TREND MICRO: 200 verschiedene ?Android?-Apps mit Backdoor gefunden appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Warnung von Malwarebytes vor einer Serie an Malvertising-Angriffen

In einem aktuellen Fall soll bei einer Attacke das Webtemplate der Internetseite von Capital World Option gestohlen worden sein.

The post Warnung von Malwarebytes vor einer Serie an Malvertising-Angriffen appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Exploit-basierte Cyber-Angriffe: Zuwachs um fast 25 Prozent im Jahr 2016

Nach Erkenntnissen von KASPERSKY lab soll es 702 Millionen Angriffsversuche im Jahr 2016 durch Exploits gegeben haben ? also durch Malware, welche vorhandene Softwarefehler ausnutzt, um Geräte mit weiterer Schadsoftware wie Banktrojanern oder Ransomware zu infizieren.

The post Exploit-basierte Cyber-Angriffe: Zuwachs um fast 25 Prozent im Jahr 2016 appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Cardinal RAT: Aktive Malware zwei Jahre unentdeckt

Wahrscheinlich ist die geringe Anzahl an ?in freier Wildbahn? beobachteter Samples teilweise dafür verantwortlich, dass diese Malware-Familie so lange ?unter dem Radar? bleiben konnte.

The post Cardinal RAT: Aktive Malware zwei Jahre unentdeckt appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>




Update: 28.04.17

Abkündigungen von Betriebssystemen

DATEV beendet die Support- und Beratungszusage für Windows Server 2008 (ohne R2), Windows Server 2012 (ohne R2) und Windows 8.1 mit der DATEV-Programm-DVD 12.0 (Sommer 2018).

mehr >>

Anbieter auf dem DATEV-Marktplatz

Das Angebot auf dem DATEV-Marktplatz bekommt Zuwachs mit den Lösungen von blue:solution, günther und VERSINO. Die Angebote stehen ab sofort zur Verfügung.

mehr >>

Neues Feature Upgrade für Windows 10: Creators Update (1703)

DATEV rät weiterhin vom Umstieg auf das neue Feature Upgrade ab.

mehr >>

DATEV veröffentlicht Mittelfrist-Ausblick

Mit einer Mehrjahres-Roadmap gewährt die Genossenschaft Einblicke in geplante Weiterentwicklungen für die kommenden Monate und Jahre.

mehr >>

Neue Fassung der AAB für Wirtschaftsprüfer

Der IDW-Verlag hat eine neue Fassung der Allgemeinen Auftragsbedingungen (AAB) für Wirtschaftsprüfer mit Stand 01.01.2017 veröffentlicht.

mehr >>




Update: 28.04.17

Service-Releases stehen bereit

Die für heute geplanten Service-Releases für mehrere DATEV-Programme stehen bereit.

mehr >>

Neues Feature Upgrade für Windows 10: Creators Update (1703)

DATEV rät weiterhin vom Umstieg auf das neue Feature Upgrade ab.

mehr >>

Wartungen geplant

Am Sonntag, den 23.04.2017, finden von 06:00-14:00 Uhr umfangreiche Wartungsarbeiten im DATEV-Rechenzentrum statt. In der Zeit sind mehrere Anwendungen nicht verfügbar.

mehr >>

DATEV veröffentlicht Mittelfrist-Ausblick

Mit einer Mehrjahres-Roadmap gewährt die Genossenschaft Einblicke in geplante Weiterentwicklungen der kommenden Monate und Jahre.

mehr >>


Mehr DATEV-Kurznachrichten finden Sie bei www.datev.de