IT-Kurznachrichten




Update: 17.10.17

Sicherheitsupdate für den Google Chrome Browser

Chromium ist die Open-Source Variante des Google Chrome Browsers. Chromium ist für verschiedene Betriebssysteme, u.a. für BSD, Linux und Windows verfügbar. Chrome ist ein kostenfreier Webbrowser des Google-Konzerns. Er ist für Windows (ab Windows XP), Mac OS X, Linux, Android und iOS verfügbar. Das Programm ist ein integraler Bestandteil des Google Chrome OS. Mit der Veröffentlichung der Google Chrome Browser Version 62.0.3202.62 behebt der Hersteller mehrere Sicherheitslücken, von denen acht der einzeln referenzierten Sicherheitslücken nach Einschätzung des Herstellers eine hohe Kritikalität besitzen. Die Auswirkungen der Sicherheitsanfälligkeiten werden vom Hersteller nur teilweise spezifiziert, es ist aber davon auszugehen, dass ein Angreifer aus dem Internet beliebige Programmbefehle zur Ausführung bringen, falsche Informationen darstellen, Daten ausspähen, vorgesehene Sicherheitsvorkehrungen umgehen und die Verfügbarkeit des Systems beeinträchtigen kann.

mehr >>

Sicherheitslücke im Adobe Flash Player

Mit dem Adobe Flash Player werden multimediale aktive Inhalte wiedergegeben. Das Programm ist integraler Bestandteil zahlreicher Adobe Produkte. Im Adobe Flash Player existiert eine Sicherheitslücke, die von einem Angreifer aus dem Internet ausgenutzt werden kann, um beliebigen Programmcode zur Ausführung zu bringen und damit das betroffene System erheblich und nachhaltig zu schädigen.

mehr >>

Sicherheitslücken in WLAN-Protokoll veröffentlicht

Der IEEE Standard for Information Technology 802.11 'Wireless LAN Medium Access Control (MAC) and Physical Layer (PHY) Specifications' beschreibt unter anderem technische Aspekte in Wireless Local Area Networks (WLANs), welche die kabellose Verbindung von festen, transportablen und sich bewegenden Stationen innerhalb eines lokal begrenzten Netzwerks betreffen. Mit Wi-Fi Protected Access 2 (WPA2) wird der Anhang 802.11i (Amendment 6: Medium Access Control (MAC) Security Enhancements) bezeichnet. wpa_supplicant ist die IEEE 802.1X/WPA Komponente, die in Client-Rechner verwendet wird. Es implementiert die Schlüsselverhandlung mit einem WPA Authentikator und das Roaming sowie das IEEE 802.11 Authentifizierung/Assoziation des WLAN-Treibers. Die gefundenen Sicherheitslücken im WLAN-Protokoll lassen sich ausnutzen, um von Ihnen im WLAN übertragene Daten zu entschlüsseln und zu lesen und möglicherweise den gesamten Datenverkehr im Netzwerk zu manipulieren. Betroffen sind alle WLAN-fähigen Endgeräte, also auch Mobiltelefone, Internetrouter, Smart-TVs, Kühlschränke und andere internetfähigen Geräte in Ihrem Haushalt.

mehr >>

Sicherheitslücken in WLAN-Protokoll veröffentlicht

Der IEEE Standard for Information Technology 802.11 'Wireless LAN Medium Access Control (MAC) and Physical Layer (PHY) Specifications' beschreibt unter anderem technische Aspekte in Wireless Local Area Networks (WLANs), welche die kabellose Verbindung von festen, transportablen und sich bewegenden Stationen innerhalb eines lokal begrenzten Netzwerks betreffen. Mit Wi-Fi Protected Access 2 (WPA2) wird der Anhang 802.11i (Amendment 6: Medium Access Control (MAC) Security Enhancements) bezeichnet. wpa_supplicant ist die IEEE 802.1X/WPA Komponente, die in Client-Rechner verwendet wird. Es implementiert die Schlüsselverhandlung mit einem WPA Authentikator und das Roaming sowie das IEEE 802.11 Authentifizierung/Assoziation des WLAN-Treibers. Die gefundenen Sicherheitslücken im WLAN-Protokoll lassen sich ausnutzen, um von Ihnen im WLAN übertragene Daten zu entschlüsseln und zu lesen und möglicherweise den gesamten Datenverkehr im Netzwerk zu manipulieren. Betroffen sind alle WLAN-fähigen Endgeräte, also auch Mobiltelefone, Internetrouter, Smart-TVs, Kühlschränke und andere internetfähigen Geräte in Ihrem Haushalt.

mehr >>

Sicherheitslücke im Adobe Flash Player

Mit dem Adobe Flash Player werden multimediale aktive Inhalte wiedergegeben. Das Programm ist integraler Bestandteil zahlreicher Adobe Produkte. Im Adobe Flash Player existiert eine Sicherheitslücke, die von einem Angreifer aus dem Internet ausgenutzt werden kann, um beliebigen Programmcode zur Ausführung zu bringen und damit das betroffene System erheblich und nachhaltig zu schädigen.

mehr >>




heise online News

Update: 19.10.17

heise-Angebot: vSphere-Powerseminar: Noch 4 Tage Frühbucherrabatt

Linux on Galaxy: Linux-Distributionen auf dem S8 nutzen

Ubuntu 17.10 freigegeben: Gnome verdrängt Unity als Standard-Desktop

KRACK: Der Angriff auf WPA2 erklärt

Sicherheitsbedenken wegen eSIM: LTE-Unterstützung von Apple Watch in China gekappt







Update: 19.10.17

1899 Hoffenheim - Istanbul: Hier sehen Sie den Live Stream zur Europa League

1899 Hoffenheim gegen Istanbul BB ist das deutsche Top-Spiel am Donnerstag in der Europa League. Im Live Stream aus der Rhein-Neckar-Arena von Sinsheim schauen Sie das Spiel in voller Länge. Hier zeigen wir, welche Anbieter das Spiel übertragen und wie Sie es in voller Länge mitverfolgen.

mehr >>

Konkurrent übernimmt: Zweitgrößter Pizza-Lieferdienst verschwindet in Deutschland

Da hat aber jemand extrem Hunger gehabt: Pizza-Marktführer Domino's Deutschland verschlingt die Nummer Zwei auf dem Pizza-Markt. Die Geschichte wiederholt sich.

mehr >>

The Walking Dead: Deswegen können sich die Zombies lautlos anschleichen

Es gibt mehrere Gründe, warum die "Walker" in The Walking Dead "Walker" heißen. Einer davon ist recht selbsterklärend: Sie sind furchtbar langsam. Dennoch schaffen es die Zombies immer wieder, unsere Protagonisten zu überraschen und dabei zu Tode zu erschrecken. Wir erklären dir, warum die Schleicher so leise sind.

mehr >>

Pakete abholen nervt? Diese Idee löst das Problem ganz elegant

Die Welt des Online-Shoppings könnte so schön sein: Wenn man denn immer zu Hause wäre, um die Waren auch anzunehmen. In Wahrheit kommen oft lästige Pflichten wie Lohnarbeit und Kinderbetreuung dazwischen. Ein Münchner Start-Up will das Problem nun auf simple Weise lösen.

mehr >>

Amazon Prime Video: Neue Serien und Filme im November 2017

Amazon Prime Video hat auch im November einige Highlights im Programm. Darunter den oscarprämierten Musical-Film "La La Land".

mehr >>




Update: 05.09.17

Passwort ändern: Kostenlos sichere Passwörter erstellen

Instagram ist Opfer einer Hacker-Attacke geworden: Es ist die Rede von insgesamt 6 Millionen Accounts, von denen sensible Nutzerdaten abgegriffen werden konnten, darunter Telefonnummern und E-Mail-Adressen. Passwörter wurden laut Instagram nicht entwendet, unserer Meinung nach sollten Sie aber dennoch vorsichtshalber Ihre Passwörter ändern - und das

mehr >>

Amazon Prime Hacks: Holen Sie alles aus Ihrem Abo heraus

Die meisten Nutzer holen sich Amazon Prime für den schnellen Versand von Bestellungen. Doch für die mittlerweile 69 Euro pro Jahr gibt es noch viele andere Features. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Amazon Prime ausreizen.

mehr >>

Kostenlose Kreditkarten im Vergleich: Hier zahlen Sie nichts

Eine kostenlose Kreditkarte gehört zur Grundausstattung. Selbst wenn man nicht oft online mit Kreditkarte zahlt, braucht man sie spätestens zum Einchecken ins Hotel. Doch welche Kreditkarte ist wirklich komplett kostenlos? Wir checken Gebühren, Geldabhebe-Möglichkeiten und Auslandseinsätze. Diese Kreditkarten sind empfehlenswert.

mehr >>

Kreditkarten Vergleich: Die beste Kreditkarte sofort finden

Kreditkarten sind fast wie Handy-Tarife: Das Angebot ist groß, die Unterschiede und Kosten auch. Auch Ausstattungsdetails können den Unterschied machen. Wie man es dreht und wendet, die beste Kreditkarte ist immer eine individuelle Sache. Ein Kreditkarten-Vergleich ist deshalb Pflicht.

mehr >>

Prepaid Kreditkarte kostenlos: Sichere VISA-Karte mit voller Kostenkontrolle

Mit Kreditkarten shoppen macht Spaß, die Gefahr besteht aber, dass man mehr Geld ausgibt als man sich leisten kann. Mehr Kostenkontrolle bieten Prepaid-Kreditkarten. Ähnlich wie Prepaid-Handys müssen Sie vorab aufgeladen werden; ist der Betrag aufgebraucht, ist Schluss mit dem Einkauf. So finden Sie die optimale kostenlose Prepaid-Kreditkarte.

mehr >>




Update: 19.10.17

AirDroid 3.6 Deutsch

Mit der Desktop-App AirDroid steuern Sie Ihr Android-Smartphone vom Windows-PC aus und haben dabei auf nahezu alle Funktionen des Smartphones Zugriff.

mehr >>

VirtualBox 5.2.0 Deutsch

VirtualBox ist ein Gratis-Tool, mit dem Sie weitere Betriebssysteme in einer virtuellen Umgebung auf Ihrem PC laufen lassen können.

mehr >>

McAfee Labs Stinger (64 Bit) 12.10.2524 Englisch

Das Gratis-Tool "McAfee Labs Stinger" löscht die gefährlichsten Würmer und Viren von Ihrem PC mit 64 Bit Betriebssystem.

mehr >>

O&O ShutUp10 v1.6.1392 Deutsch

O&O ShutUp10: Kostenloses Antispy-Tool für Windows 10.

mehr >>

W10Privacy 2.5.0.1 Deutsch

Unter Windows 10 gibt es einige Dienste, die mehr private Daten erheben, als eigentlich nötig. Mit dem Privatsphäre-Tool W10Privacy schränken Sie die Zugriffe deutlich ein.

mehr >>




Update: 19.10.17

Patches für WLAN-Lücke: Jetzt schnell verschließen!

Eine Sicherheitslücke macht alle Geräte mit WLAN-Verbindung angreifbar. Hier erfahren Sie, was das bedeutet und welche Patches es schon gibt.

mehr >>

Adobe Flash Player: Notfall-Update ? patchen Sie jetzt!

Adobes Flash Player steht unter Beschuss: Angreifer erhalten durch eine Sicherheitslücke Zugang zu Ihrem Rechner. So schützen Sie sich!

mehr >>

Sicherheitslücke: Adobe Flash Player unter Beschuss!

Angreifer erhalten durch eine Sicherheitslücke Zugang zu Ihrem Rechner! Ein Update steht bereits zur Verfügung. So schützen Sie sich!

mehr >>

DoubleLocker: Ransomware sperrt Android-Nutzer aus

Die Erpresser-Ransomware ?DoubleLocker? entert zunehmend Android-Smartphones. Zahlen Sie kein Lösegeld, droht Datenverlust! Was können Sie tun?

mehr >>

KRACK: Sicherheitslücke bringt WLANs in Gefahr!

Ein belgischer Sicherheitsforscher hat eine Sicherheitslücke in der WPA2-Verschlüsselung gefunden Was Sie jetzt wissen und tun müssen.

mehr >>




RSS Feed Ratgber

Update: 06.07.17

Amazon Prime Video: Neuheiten im November 2017

Amazon Prime Video lockt im November 2017 mit Film-Highlights wie "Edge of Tomorrow" und "La La Land" sowie neuen Folgen von "Vikings".

mehr >>

TV-Programm online sehen und aufnehmen: Anbieter im Überblick

Mit Online-Videorekordern und -TV-Anbietern sehen Sie das aktuelle Fernsehprogramm und können Filme, Dokumentationen und Serien kinderleicht aufnehmen.

mehr >>

Virtual Reality für jedermann: Wir zeigen die Trends der VR-Brillen

3D-Games lösten platte Arcade-Spiele ab. Die Grafik wurde zwar immer besser, aber wirkliches Eintauchen bieten erst Virtual-Reality-Brillen. Unser Report.

mehr >>

Amazon Blitzangebote des Tages: Deals und Rabatte für Schnäppchenjäger

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute u.a. dabei: Android-7-Smartphones ab 80 Euro, Sony-Soundbar, WLAN-ac-Stick und mehr

mehr >>

Windows 10: Anzeigesprache ändern ? So spricht Ihr Laptop Deutsch

Wenn Sie im Ausland PCs oder Notebooks kaufen, ist Windows 10 meist in Englisch oder gar Chinesisch. So können Sie die Systemsprache auf Deutsch umstellen.

mehr >>




Update: 19.10.17

Samsung vereint seine IoT-Produkte unter einem Dach ? und bringt Bixby ins Spiel

Unter dem Namen Smartthings Cloud will Samsung zukünftig all seine IoT-Produkte bündeln. Wir verraten euch, was das für Entwickler und Anwender bedeutet.

Smartthings Cloud: Samsung bündelt die IoT-Produkte des Unternehmens

Mit Samsung Connect, Artik, Smartthings und Harman Ignite betreibt Samsung derzeit vier verschiedene IoT-Plattformen. Im Rahmen der hauseigenen Entwicklerkonferenz hat der südkoreanische Mischkonzern jetzt angekündigt, sie alle zukünftig unter dem Namen Smartthings Cloud zusammenzuführen. ?Smartthings Cloud wird eines der größten IoT-Ökosysteme der Welt aufbauen?, heißt es dazu selbstbewusst von dem Unternehmen.

Die Smartthings Cloud soll als zentraler Knotenpunkt für die Steuerung und Verknüpfung der damit kompatiblen Geräte dienen. Für Entwickler soll das den Vorteil haben, dass sie über eine einzige API alle bislang getrennten Plattformen ansprechen können. Laut den Machern der Artik-Plattform soll die Änderung keinen Einfluss auf bestehende Funktionen haben.

Samsung stellt Smartthings Cloud vor: Die Veränderung soll keine negativen Folgen für Nutzer der Artik-Plattform haben. (Grafik: Samsung)
Anzeige

Project Ambience: Samsungs Sprach-Assistent Bixby könnte bald überall sein

Mit Bixby 2.0 hat Samsung auch die neuste Version des digitalen Sprachassistenten vorgestellt. Der soll abgesehen von den Smartphones der Firma bald in eine Reihe von anderen Geräten wie Smart-TVs oder sogar Kühlschränke eingebaut werden. Um nicht noch weiter ins Hintertreffen gegenüber Konkurrenten wie Amazon, Google oder Apple zu geraten, hat Samsung auch ein Softwarte-Development-Kit (SDK) für Bixby 2.0 angekündigt. Das soll Entwicklern die Möglichkeit geben, eigene Anwendungen für Bixby-fähige Geräte zu entwickeln.

Abgesehen von der Integration in eigene Geräte hat Samsung auch das sogenannte Project Ambience vorgestellt. Dabei handelt es sich laut dem Konzern um ?einen Dongle oder Chip?, der in verschiedene Objekte integriert werden kann, um eine ?allgegenwärtige Bixby-Erfahrung? zu ermöglichen. Zwar hält sich Samsung mit weiteren Details noch zurück, verspricht aber, dass es sich dabei um nicht weniger als die nächste Generation des Internet der Dinge handeln soll.

Ebenfalls interessant:

mehr >>

t3n-Deal des Tages: Huawei Nova 2 für 279 Euro

Das Huawei Nova 2 punktet mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher, Octa-Core-Prozessor und Fünf-Zoll-Display. Bei einigen Händlern bekommt ihr es aktuell für 279 statt 349 Euro.

(Screenshot/Grafik: Huawei/t3n)

Erst im September auf den Markt gekommen, jetzt schon unser t3n-Deal des Tages: Mit dem Huawei Nova 2 habt ihr heute die Chance, ein gutes Mittelklasse-Smartphone zum vergleichsweise schmalen Preis zu ergattern. Bei Mediamarkt, Saturn und Amazon zahlt ihr derzeit nur 279 Euro, der nächste Idealo-Preis liegt bei 349 Euro.

Starkes Display, großer Arbeitsspeicher und Dual-Kamera

Das Huawei Nova 2 kommt mit einem scharfen Fünf-Zoll-Display, das in Full-HD auflöst und damit eine Dichte von 443 Bildpunkten pro Zoll erreicht. Unter der Haube werkelt der hauseigene Kirin-659-Chipsatz mit einem Octa-Core-Prozessor (4 x 2,36 Gigahertz und 4 x 1,7 Gigahertz). Der Arbeitsspeicher ist mit vier Gigabyte ausreichend groß bemessen, um euch auch bei mehreren laufenden Apps nicht aufzuhalten. Der interne Speicher misst 64 Gigabyte, wovon ihr im Werkszustand gute 50 Gigabyte nutzen könnt. Die Hauptkamera verfügt über einen Dual-Sensor mit zwölf und acht Megapixeln und sorgt für einen Bokeh-Effekt auf den geschossenen Fotos. Selfies schießt ihr mit der Frontkamera, die mit 20 Megapixeln auflöst. Der Akku des Huawei Nova 2 hat eine Kapazität von 2.950 Milliamperestunden und sollte euch auch bei intensiverer Nutzung durch den ganzen Tag begleiten. Ein Manko ist die fehlende NFC-Unterstützung: Hier solltet ihr selbst entscheiden, ob ihr dieses Feature in Anspruch nehmen wollt.

Anzeige

Im Angebot bei Mediamarkt, Saturn und Amazon

Ihr seid auf der Suche nach einem stylishen und performanten Begleiter für den Alltag? Dann könnt ihr mit dem Huawei Nova 2 nicht viel falsch machen. Wenn ihr zuschlagen wollt, dann tut das am besten bei Mediamarkt, Saturn oder Amazon ? hier spart ihr 70 Euro im Vergleich zum nächsthöheren Preis bei Idealo, der bei 349 Euro liegt.

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links ? auch Affiliate-Links genannt ? verwendet und sie durch ?(Provisions-Link)" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

mehr >>

Desktop-Computer in der Cloud: Paperspace jetzt mit europäischem Standort

Der Anbieter für Endanwender-Desktop-PCs in der Cloud, Paperspace, eröffnet einen Serverstandort in Amsterdam. Damit sinkt die Latenz und der Dienst wird auch für europäische Kunden interessant.

Paperspace: Desktop-Computer mit GUI einfach in der Cloud mieten

Mit Paperspace gibt es seit wenigen Jahren einen spannenden Anbieter für Desktop-PCs in der Cloud. Nutzer können gegen eine geringe monatliche Pauschale oder Minutengebühr extrem leistungsstarke, virtuelle PCs im Rechenzentrum mieten und darauf ihre eigenen Windows- oder Linux-Desktop-Betriebssystem laufen lassen. Der Zugriff auf die Rechner erfolgt entweder direkt im Browser oder über eigene Client-Apps für alle gängigen Betriebssysteme.

Paperspace bietet Desktop-Rechner mit Windows oder Linux in der Cloud für eine monatliche Pauschale oder Minutenpreise. (Screeenshot: Paperspace)
Anzeige

Zocken auf dem Tablet? Kein Problem

Gerade für Nutzer, die kompakte, mobile Endgeräte bevorzugen, aber trotzdem viel Leistung benötigen (zum Beispiel für Videobearbeitung, 3D-Rendering oder zum Spielen) bieten sich die Produkte von Paperspace an. So können auf einem günstigen Tablet extrem leistungshungrige Anwendungen ausgeführt werden ? vorausgesetzt die Internetanbindung ist gut genug. Bisherige Nutzer von Dualboot-Systemen zum Beispiel Windows/Linux oder MacOS/Windows oder virtuellen Maschinen können vielleicht mehr Platz auf ihrer Festplatte machen, indem sie das Gast-Betriebssystem in der Cloud ausführen.

(Screenshot: Paperspace/t3n)

Machine Learning und Artificial Intelligence

Seit einigen Monaten konzentriert sich Paperspace außerdem stark auf das Gebiet Machine Learning. Mit passenden Betriebssystem-Vorlagen sowie dem Zugang zu extrem leistungsstarken Nvidia-Pascal-GPUs richtet sich Paperspace an Wissenschaftler, Entwickler und Studenten, die zum Beispiel mit neuronalen Netzen arbeiten und dafür viel Rechenleistung benötigen.

Server-Standort Amsterdam ab dem 19. Oktober verfügbar

Bisher war der Dienst für Kunden aus Europa aber noch nicht sehr interessant, denn die Server standen ausschließlich in den USA. Dadurch waren die Latenzzeiten immer relativ hoch, was viele Anwendungsszenarien unmöglich machte. Nun eröffnet die New Yorker Firma ihren ersten Server-Standort in Europa, genauer gesagt in Amsterdam. Ab dem 19. Oktober können alle bisherigen Produkte von Paperspace auch auf den Servern in Amsterdam benutzt werden.

Mit dem Promo-Code ?T3N10? erhalten Neukunden ein Startguthaben von zehn US-Dollar bei der Anmeldung.

mehr >>

Don?t text and drive: Wie das Handy-Verbot am Steuer verschärft wird

An der Ampel eine Kurznachricht tippen? Viele Autofahrer finden nichts dabei. Der Staat will nun mehr Härte zeigen, um riskantes Handy-Hantieren zu stoppen. Ab Donnerstag gelten die neuen Regeln.

Eigentlich ist die Sache klar: ?Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht?, heißt es gleich ganz vorn in der Straßenverkehrsordnung. Aber da ist so einiges, was Autofahrer ablenken kann: das Navigationsgerät, ungeduldige Kinder auf dem Rücksitz ? und immer öfter Handys am Steuer, ein bestehendes Verbot hin oder her. Experten warnen schon seit langem vor wachsenden Unfallgefahren durch die ständig lockenden digitalen Begleiter. Jetzt will die Politik die Regeln schärfen, um eine abschreckendere Wirkung aufzubauen. Ab Donnerstag treten die neuen Regeln in Kraft. Bringt das Leichtsinnige am Lenker zur Vernunft?

Wo ist das Problem?

Dass Handys beim Fahren schon seit Jahren nicht in der Hand gehalten werden dürfen, wird offenkundig nicht richtig ernst genommen. ?Der telefonierende Kraftfahrzeugführer mit dem Handy am Ohr und der Kurznachrichten eintippende Fahrer mit dem Mobiltelefon in der Hand gehören bedauerlicherweise zum täglichen Verkehrsgeschehen?, lautet die ernüchterte Bilanz des Bundesverkehrsministeriums. Die Verstöße passierten immer vorsätzlich, und vielen komme das nicht mal falsch vor. Dabei bedeutet ein Sekundenblick aufs Smartphone bei Tempo 50 schon 14 Meter Blindflug, wie der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) warnt. Für neue Regeln sei es daher höchste Zeit.

Was soll geändert werden?

?Ablenkung ist eines der größten Unfallrisiken, das vermeidbar ist?, sagt auch Minister Alexander Dobrindt (CSU). Das Verbot, das bisher nur Mobil- und Autotelefone nennt, wird daher erweitert werden. Erfasst werden nun alle Geräte zur ?Kommunikation, Information oder Organisation? ? also auch Tablets, Laptops und sonstige Kleincomputer. Erlaubt bleibt, Anrufe per Taste oder Wischen übers Display anzunehmen, solange man das Gerät nicht hochnimmt. Weiter zulässig sind auch Sprachsteuerungen und ein ?kurzer? Blick aufs Gerät. Dabei gibt der DVR aber zu bedenken, dass Autofahrer ja ganz individuelle Interpretationen für den Begriff ?kurz? hätten.

Wie sehen die Sanktionen aus?

Dobrindt ließ vor der Abstimmung im Bundesrat im September keinen Zweifel daran, dass das Verbot auch schärfere Zähne bekommen soll. Oder wie es seine Beamten formulierten: ?Die Rechtstreue der Bevölkerung muss durch eine Heraufsetzung der Bewehrung gestärkt werden.? Statt bisher 60 Euro sollen 100 Euro Buße fällig werden, weiterhin verbunden mit einem Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Im schlimmsten Fall mit Sachbeschädigung drohen künftig bis zu 200 Euro plus ein Punkt plus ein Monat Fahrverbot. Das soll ein Denkzettel sein und Hemmungen erhöhen. Auch für Radler mit Handy in der Hand wird es teurer: 55 Euro statt bisher 25 Euro.

Welche Detailvorschriften gelten künftig noch?

Zum Handy greifen darf man weiterhin, wenn das Fahrzeug steht und der Motor aus ist ? auch wenn sich im Stau nichts mehr bewegt. Nicht gilt dies aber, wenn sich der Motor an einer Ampel nur kurz selbst ab- und anschaltet. Länger auf einen kleinen Kamera-Monitor schauen dürfen Fahrer auch, wenn sie mit dieser Hilfe zum Beispiel in Schritttempo einparken. Eigens vermerkt ist, dass Fahrer von Linienbussen auch mit laufendem Motor auf Bordcomputer blicken dürfen, um an Haltestellen Tickets zu verkaufen. Videobrillen am Steuer sind generell tabu.

Wie geht es weiter?

Was härtere Sanktionen bewirken, muss sich zeigen. ?Eine stärkere Prävention auch mit höheren Geldbußen ist für mehr Verkehrssicherheit richtig?, argumentiert der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow. ?Wichtig sind aber auch mehr Kontrollen.? Auf frischer Tat ertappt oder eindeutig per Blitzer-Foto überführt werden längst nicht alle Smartphone-Sünder. Zur Beweisführung nach Unfällen müssen Handys aufwendig untersucht werden. Gerade gesetzlich geregelt wurde, dass Fahrer E-Mails lesen können, wenn Autos computergesteuert fahren ? der Mensch am Steuer muss aber jederzeit eingreifen können. Der Deutsche Verkehrsgerichtstag richtet den Blick auch schon auf ein verwandtes Problem: die Ablenkung von Fußgängern durch Elektrogeräte. dpa

Aktualisiert am 19. Oktober 2017. 

Ebenfalls spannend: 

SaveSave

mehr >>

Was ist eigentlich der Cultural Fit?

Der Cultural Fit beschreibt, ob ein Bewerber und ein Unternehmen die gleichen Wertvorstellungen teilen. In der Reihe ?Was ist eigentlich...? erklären wir das anhand eines Beispiels.

Es gibt dutzende Kriterien während eines Vorstellungsgespräches, die Personaler zur Bewertung eines Bewerbers heranziehen. Fragen zur Fachkompetenz und der persönlichen Fähigkeit sind die Regel. ?Was haben Sie bei Ihrem vorherigen Arbeitgeber genau gemacht?? Oder: ?Wie reagieren Sie auf Stress?? Derartige Fragen gehören zum Standardrepertoire im Recruiting-Katalog. In den vergangenen Jahren wird allerdings vermehrt auch der Cultural Fit überprüft. Der Begriff stammt aus der Personalpsychologie und beschreibt die Übereinstimmung zwischen Bewerbern und Arbeitgebern in Bezug auf Handlungsweisen und Wertevorstellungen. Kurzum: Es wird abgefragt, ob der Bewerber zur Unternehmenskultur passt.

Der Cultural Fit ? ein Beispiel

Um dies zu verdeutlichen, kann dieses Beispiel helfen: Man stelle sich vor, dass ein Startup auf der Suche nach einem Marketing-Fachmann ist. Unter den Bewerbern findet sich jemand, mit langjähriger Berufserfahrung. Er bringt tiefe Kenntnisse im Social-Media-Marketing mit. Einer Disziplin, mit der sich das Unternehmen künftig mehr beschäftigen will, da es intern kaum Erfahrungen gibt. Die Person wird eingestellt und arbeitet eine Strategie aus. Leider stellt sich der Marketing-Kanal jedoch in der Folge nicht als erfolgsbringend heraus. Die Unternehmensführung strebt einen Strategiewechsel in einen alternativen Bereich an, der mit neuen Aufgaben des Mitarbeiters einhergeht.

Der Arbeitnehmer protestiert jedoch und stellt sich konsequent gegen die Entscheidung, was von der Unternehmensführung im Beispiel als störend wahrgenommen wird. Denn: Es gehört seit Gründung zur gelebten Unternehmenskultur des Startups, jederzeit blitzschnell auf Misserfolge zu reagieren, Projekte einzustellen und sich auf andere Aufgaben zu konzentrieren, die erfolgsversprechender sind. Der Mitarbeiter kann mit einer derartigen Arbeitsweise jedoch nicht umgehen. Es zeigt sich, dass ihm die notwendige Flexibilität fehlt, die im Unternehmen jedoch von besonderer Wichtigkeit ist. Der Cultural Fit, also die kulturelle Übereinstimmung, ist somit schlichtweg nicht vorhanden.

Anzeige

Auch Bewerber achten auf gemeinsame Wertevorstellungen

Cultural Fit: Auch Bewerber wollen wissen, ob ein Unternehmen zu einem passt. (Foto: Shutterstock-Pressmaster)

Mit dem vom Sozialphilosophen Frithjof Bergmann geprägten New-Work-Begriff geht diese Betrachtung allerdings nicht mehr nur allein vom Unternehmen aus. Auch junge Arbeitnehmer haben inzwischen den Anspruch, dass der potentielle Arbeitgeber zu den eignen Wertvorstellungen passt. Der Maßstab des Cultural Fits wird immer mehr auch am Arbeitgeber angesetzt. Da jeder Mensch ein unterschiedliches Wertesystem hat, kann das dazu führen, dass die Grundprämissen eines Unternehmens nicht bei jedem Bewerber auf Zustimmung stoßen. Schlimm ist das nicht, denn unüberbrückbare Differenzen, die die persönliche Entwicklung des Arbeitnehmers oder die bestehende Dynamik im Team stören, dürften sich so frühzeitig ausschließen.

Auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Worauf es Ikea bei Bewerbern am meisten ankommt

mehr >>




datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz

Update: 17.10.17

Insecurity by Design: WPA1 und WPA2 unsicher

Sicherheitslücke: WLAN-Verschlüsselungsstandards WPA1 und WPA2 gelten fortan as unsicher.

The post Insecurity by Design: WPA1 und WPA2 unsicher appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Mehrschichtige Sicherheit reduziert Auswirkung der WPA2-Schwachstelle

Dietmar Schnabel, Regional Director Central Europe, Check Point

Zwar seien weiterhin viele WLANs angreifbar, allerdings seien die meisten Verbindungen durch VPN oder HTTPS geschützt.

The post Mehrschichtige Sicherheit reduziert Auswirkung der WPA2-Schwachstelle appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Krack: WiFi-Schwachstelle unterstreicht Bedeutung von Netzwerktransparenz

Auch Analyse und Reaktion bei verdächtigen Vorgängen sollten überwiegend automatisiert erfolgen, damit menschliche Experten genügend Zeit und Informationen haben, um angemessen reagieren zu können.

The post Krack: WiFi-Schwachstelle unterstreicht Bedeutung von Netzwerktransparenz appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Der Countdown läuft: DSGVO-Whitepaper von TeamDrive Systems veröffentlicht

Viele KMU hätten bisher noch nicht einmal einen Datenschutzbeauftragten ? doch dieser sei jetzt Pflicht. Gleichzeitig mangele es an Fachkräften zur Umsetzung der neuen gesetzlichen Sicherheitsanforderungen.

The post Der Countdown läuft: DSGVO-Whitepaper von TeamDrive Systems veröffentlicht appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Digitaler Nachbarschaftsgipfel am 18. Oktober 2017 in Berlin

Zum ?Digitalen Nachbarschaftsgipfel 2017? treffen sich Spitzenvertreter aus dem Ehrenamt, der Politik, Wirtschaft und Verwaltung zum Austausch über digitale Zukunftsstrategien.

The post Digitaler Nachbarschaftsgipfel am 18. Oktober 2017 in Berlin appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>




Update: 19.10.17

SmartLogin-Anmeldung und Beleg-Upload jetzt auch am PC

Wer sich in Unternehmen online am PC mit DATEV SmartLogin anmeldet, kann seit September auch am PC Belege über DATEV Dokument-Upload online hochladen.

mehr >>

Zahl der Kooperationen steigt

Mehr und mehr Partner strömen mit ihren Lösungen auf den DATEV-Marktplatz. Eine positive Entwicklung für DATEV-Mitglieder und Mandanten.

mehr >>

12. Anwenderforum voller Erfolg

8o Teilnehmer aus allen Bereichen des öffentlichen Sektors nahmen an der Veranstaltung teil.

mehr >>

Zweifelsfreie Antworten zu mehr als 1.000 Stichworten

Arbeitslohn, Lohnsteuer und Sozialversicherung - das Lexikon für das Lohnbüro beantwortet Ihre Fragen zu diesen Themengebieten. Ab Januar 2018 ist es aktualisiert verfügbar.

mehr >>

Bauhaupt- und Baunebengewerbe

In unseren neuen Kompaktwissen werden Besonderheiten und Sonderthemen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes praxisnah erklärt.

mehr >>




Update: 19.10.17

Geplante Wartungsarbeiten

Am Mittwoch, 18.10.2017, kann es von 20:00-22:00 Uhr zu Einschränkungen bei der DATEVnet Router-Provisionierung kommen.

mehr >>

Microsoft Updates im Oktober 2017 - Verträglichkeitstests beendet

Die Verträglichkeitstests der DATEV-Programme mit den im Oktober 2017 von Microsoft veröffentlichten Updates sind beendet. Es wurden keine Probleme festgestellt.

mehr >>

Letzte Auslieferung im November 2017

Die DVD LEXinform/Elektronisches Wissen wird aufgrund geringer Nachfrage eingestellt. Nach wie vor bietet Ihnen die LEXinform-Recherche über das DATEV-Rechenzentrum viele Vorteile.

mehr >>


Mehr DATEV-Kurznachrichten finden Sie bei www.datev.de