IT-Kurznachrichten




Update: 12.08.18

HP OfficeJet und DeskJet: Mehrere Schwachstellen ermöglichen Codeausführung

HP Officejet Pro ist die "All-in-One"-Drucker Produktreihe des Herstellers Hewlett Packard.

mehr >>

Google Android, Pixel/Nexus: mehrere Schwachstellen

Das Android Betriebssystem von Google ist eine quelloffene Plattform für mobile Geräte. Die Basis bildet der Linux-Kernel.

mehr >>

Google Chrome: Mehrere Schwachstellen

Chrome ist ein Internet-Browser von Google.

mehr >>

Bluetooth Implementierungen verschiedener Hersteller: Schwachstelle ermöglicht Umgehen von Sicherheitsvorkehrungen

Broadcom Wireless Network Controller ist eine WLAN-Netzwerkkarte des Herstellers Broadcom. Apple Mac OS ist ein Betriebssystem, das auf FreeBSD und Mach basiert. Intel Desktop Board products BIOS ist das BIOS welches mit Intel Motherboards ausgeliefert wird.

mehr >>

VMware: Mehrere Schwachstellen ermöglichen Offenlegung von Informationen

Die Virtualisierungssoftware von VMWare ermöglicht die simultane Ausführung von verschiedenen Betriebssystemen auf einem Host-System. Die Virtualisierungssoftware von VMware ermöglicht die simultane Ausführung von verschiedenen Betriebssystemen auf einem Host-System.

mehr >>




heise online News

Update: 15.08.18

Elektronik-Bauelemente knapp, Preise steigen

Abgas-Skandal: Software-Updates für Diesel-Pkw sind angeblich kaum wirksam

CUDA 10 unterstützt Nvidias Turing-GPUs

Gamescom in Köln: Eine Woche Spiele

Samba: Sicherheitsupdates schützen unter anderem vor Denial-of-Service-Angriffen







Update: 15.08.18

Deshalb sind Kinofilme im Fernsehen um einiges kürzer

Im Fernsehen fällt die Laufzeit von Filmen einige Minuten kürzer aus als im Kino. Das kann zum einen daran liegen, dass die ein oder andere Szene herausgeschnitten wurde. Aber selbst dann, wenn keine einzige Szene aus dem Film geschnitten wird, fällt die Länge des Streifens in der Regel kürzer aus. Dahinter steckt ein einfacher Grund.

mehr >>

Sogar Mission Impossible 6 abgehängt: "The Meg" räumt an den Kinokassen ab

Hai-Filme gibt es mittlerweile wie Sand am Meer - ihrere Beliebtheit tut das allerdings keinen Abbruch. Auch "The Meg" lockt aktuell viele Zuschauer ins Kino und hat sogar "Mission Impossible: Fallout" an den Kinokassen überholt.

mehr >>

Zahlen Sie zu viel für Ihr DSL? DSL-Kosten im Vergleich

Zahlen Sie zu viel für Ihr DSL? Wahrscheinlich schon, der DSL Vergleich lohnt sich fast immer. Nicht jeder braucht eine 200 MBit schnelle Leitung zum saftigen Aufpreis, meist zählt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir haben DSL-Schnäppchen für Sie.

mehr >>

Jetzt tanken oder noch warten? Um diese Zeit tanken Sie am günstigsten

Sie können einiges an Geld sparen, wenn Sie zur richtigen Uhrzeit tanken. Wann Sie die Tankstelle aufsuchen und zu welcher Zeit Sie besser noch etwas warten sollten, haben wir für Sie in unserem Artikel zusammengefasst.

mehr >>

Das Gewinnspiel zum Kinostart: Slender Man Kinotickets absahnen!

Zum Kinostart des neuen Horrorfilms aus dem Hause Sony Pictures am 23. August 2018, verlosen wir 4x2 Kinostickets für den Film "Slender Man". Darin geht es um vier High School Mädchen aus einer Kleinstadt in Massachusetts, welche ein Ritual vollziehen wollen, um die Legende des SLENDER MAN zu entlarven.

mehr >>




Update: 15.08.18

Hübsche Wetter App mit Liveradar: Für kurze Zeit vollkommen kostenlos

Gerade bei wechselhaftem Wetter darf die richtige Wetterapp auf keinem Smartphone fehlen. Da kommt es sehr gelegen, dass die Android-App "Weather Live Pro" für kurze Zeit kostenlos im Play Store verfügbar ist - damit sparen Sie gegenüber dem Normalpreis 4,79 Euro. Wir haben uns näher angesehen, ob das schicke Tool auch hält, was es verspricht.

mehr >>

August-Patchday bei Microsoft: Sicherheitsupdates für Windows 10, Windows 7 und Windows 8.1 sind da

Pünktlich zum zweiten Dienstag im Monat hat Microsoft im Rahmen des Patchdays Sicherheitsupdates für die eigene Software veröffentlicht. Updates gibt es im August unter anderem für die wichtigen Betriebssysteme Windows 10 und Windows 7.

mehr >>

Nur noch wenige Stunden: Steam verschenkt knallharten Ego-Shooter

Auf Steam haben Sie nur noch wenige Stunden Zeit, Ihre Spiele-Bibliothek um den knallharten Taktik-Kracher Insurgency zu erweitern. Das Spiel ist vor allem für sein flüssiges Gameplay und seine Fairness in den Multiplayer-Matches bei der Community beliebt.

mehr >>

Tonstudio für Zuhause: 60 Dollar teure Audio-Software wird verschenkt

Sie sind auf der Suche nach einem umfangreichen Audio-Editor? Dann sollten Sie hier zuschlagen: Tracktion 7 gibt es nun als kostenlose Vollversion. Die Digital Audio Workstation (Kurz: DAW) hat bislang rund 60 US-Dollar gekostet. Die Software gibt es nicht nur für Windows, sondern auch für macOS und für Linux. Wir führen Sie zum Download und erklären,

mehr >>

Ungewolltes Standort-Tracking von Google: Das können Sie dagegen tun

Google weiß immer, wo Sie sich gerade befinden - selbst dann, wenn Sie den Standortverlauf in Ihrem Smartphone oder Tablet deaktiviert haben. Das legte kürzlich ein Bericht der Nachrichtenagentur Associated Press offen. Wir zeigen Ihnen geeignete Gegenmaßnahmen, mit denen Sie das ungewollte Tracking verhindern können.

mehr >>




Update: 01.03.17

PC Cleaner kostenlos - Computer säubern ganz einfach

Kostenlose PC Cleaner machen Schluss mit Datenmüll auf Festplatte und SSD. Sie müssen mit dem Aufräumen zwar nicht auf den Frühling warten, aber wenn Sie Wohnung, Auto und Garten in Schuss gebracht haben, werden Sie sich freuen, wie leicht das PC-Reinigen mit CCleaner & Co. von der Hand geht.

mehr >>

Virenscanner Windows 7: 20 Programme im Test und kostenlose Empfehlung

Einen Virenscanner legen wir allen Nutzern von Windows 7 ans Herz. Doch längst nicht jeder Virenscanner schützt gleich gut, etwa liegen die Microsoft Security Essentials einmal mehr weit hinten. Ganz vorne landen im Test Bezahlprogramme, aber auch ein kostenloser Virenschutz ist empfehlenswert.

mehr >>

Windows 8.1 Virenscanner nötig: Alternativen im Test

Ist unter Windows 8.1 ein Virenscanner nötig? Diese Frage stellen sich viele Nutzer, schließlich baut Microsoft in Windows 8 und Windows 8.1 schon einen Virenscanner ein. Doch der taugt nichts. CHIP hat 20 Virenscanner Alternativen im Check.

mehr >>

Windows Sicherung: So sichern Sie Ihr System ab

Windows ist nach der Installation nicht allzu gut abgesichert: Microsoft opfert an zu vielen Stellen das Thema Sicherheit dem Bedienkomfort. Mit den richtigen Einstellungen, Bordmitteln und Tools übernehmen Sie die Windows Sicherung selbst.

mehr >>

Die gefährlichsten Programme der Welt

Keine Software ist perfekt, auch nicht Ihre Lieblings-Tools. Wir zeigen, wie viele Lücken es in den beliebtesten Programmen allein in einem Jahr gibt und haben die Top 10 der gefährlichsten Programme der Welt parat.

mehr >>




Update: 14.08.18

Achtung: Diese Mail bringt Ihr PayPal-Konto in Gefahr!

Eine Verifizierung Ihres PayPal-Kontos ist notwendig? Wenn Sie auf diese Warnung eingehen, schnappt die Falle zu! Denn diese E-Mail kommt nicht von PayPal.

mehr >>

Faxploit: Gefahr für Multifunktionsdrucker!

Ist das Faxen noch sicher? Zwei Forscher entwarfen einen Computervirus, der sich per Fax Zugang zu einem Heimnetzwerk verschafft.

mehr >>

Windows 10 in Gefahr? Experten warnen vor Cortana!

In Windows 10 ist Microsofts Sprachassistentin Cortana ein fester Bestandteil. Doch ist sie sicher? Forscher decken jetzt Lücken auf.

mehr >>

WhatsApp: Lästiger Kettenbrief macht die Runde!

Früher noch per Mail verschickt, kommen Kettenbriefe heute meist per WhatsApp. Aktuell macht ein hartnäckiges Exemplar den Nutzern Angst.

mehr >>

HP-Drucker in Gefahr: Sind auch Sie betroffen?

Nicht nur Geschäfts-, sondern auch Privatkunden sind angreifbar: Die potenzielle Sicherheitslücke sollten Sie schnellstmöglich schließen!

mehr >>




RSS Feed Ratgber

Update: 13.08.18

Darknet: So einfach nutzen Sie das Hidden Web

Im dunklen Teil des Internets herrscht reges Treiben. Doch nicht alles ist illegal. Wir zeigen Ihnen, wie es geht und worauf Sie achten sollten.

mehr >>

Amazon: Blitzangebote des Tages - das sind die besten Technik-Deals

Wir stellen die Amazon-Blitzangebote des Tages vor: Es warten SSD- und Festplattenzubehör, Bluetooth-Kopfhörer, Qi-Ladegerät, Dashcam und mehr.

mehr >>

Twitch Prime Loot im August: Antihero, Steamworld Dig und mehr

Amazon Prime Kunden erhalten über Twitch Prime regelmäßig Spiele und Ingame-Inhalte kostenlos. Wir verraten den Gratis-Loot im August 2018.

mehr >>

Netflix 2018: Start-Termine für neue Serien und Originals

Unsere Übersicht verrät alle bekannten Start-Termine zu neuen Netflix Serien und Originals für 2018. Neu: Altered Carbon - Staffel 2 bestätigt.

mehr >>

Netflix-Tipps fürs Heimkino: Hier gibt's Dolby Atmos und Dolby Vision

Netflix bietet Filme und Serien mit Dolby Atmos und Dolby Vision. Unsere Liste verrät, mit welchen Streams Sie Ihr 4K-Equipment ausreizen können.

mehr >>




Update: 15.08.18

Exit in München: Fitness-App Freeletics bekommt Millionen

Freeletics hat 30 Millionen Nutzer, 120 Mitarbeiter und 2016 einen Umsatz von 20 Millionen Euro gemacht. Jetzt hat die junge Sport- und Lifestyle-Firma aus München einen Exit in Millionenhöhe hingelegt. Hinter dem Exit des bisher eigenfinanzierten Startups Freeletics steht eine mögliche Expansionsstrategie. Auf seiner Website beschreibt sich die junge Firma selbst als ?eines der am schnellsten wachsenden Sport- und Lifestyle-Unternehmen der Welt?. Diese Erfolgsgeschichte könnte nun mit Geldgebern aus Amerika weitergeschrieben werden, die eine höhere Millionensumme in das Startup stecken. Freeletics wurde 2013 von Joshua Cornelius, Mehmet Yilmaz und Andrej Matijczak gegründet. Die drei haben an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert und das Startup noch als Studenten gegründet. Kurz nach der Gründung haben sie ihrem Freund Daniel Sobhani die Geschäftsführung der jungen Sportfirma überlassen. Dieser übernahm nun gemeinsam mit der Fitlab-Gruppe, die von ehemaligen Nike-Managern geführt wird, die Anteile von Cornelius, Yilmaz und Matijczak. Das Gründerteam steige aus, um sich neuen Projekten zu widmen.

Freeletics will durch US-Investoren "das globale Wachstum ankurbeln"

In einem Interview mit FAZ.NET sagt Sobhani, dass die Firma aus München durch die Unterstützung der US-Investoren ?das globale Wachstum weiter ankurbeln? wolle. Wie FAZ.NET weiter mitteilt, beläuft sich die Summe auf einen Millionenbetrag im hohen zweistelligen Bereich. Das Kapital für das Investment kommt von einem Bündnis von Finanziers aus den USA zusammen. Causeway Media Partners, Jazz Venture Partners, Courtside Ventures, Fitlab, Elysian Park Ventures, Ward Ventures sowie Daniel Sobhani bilden diese Investorengruppe. Neben Sobhani sind Mark Wan von Causeway und John Spinale von Jazz Venture Partners im neuen Vorstand von Freeletics. Die Geldgeber seien tief in der US-Sportindustrie verankert. Sobhani erhofft sich davon ein strategisch wertvolles Netzwerk, da die amerikanischen Investoren über Geschäftsbeziehungen zu Teams aus der Football-Liga wie den San Francisco 49ers, der Basketballmannschaft Boston Celtics und den Los Angeles Dodgers aus der Major League Baseball verfügen. Freeletics ist ursprünglich mit einer Bodyweight-App gestartet, bei der Nutzer auf Sportübungen zugreifen können, die nur mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt werden. Mittlerweile bietet das Startup drei weitere Programme an: ?Running? für Läufer, ?Gym? für Besucher von Fitnessstudios und ?Nutrition? als Ernährungsberatung. Neben den vier Apps hat das Startup sein Angebot um eine eigene Kollektion für Sportkleidung und einem Outdoorpark mit Fitnessgeräten in Berlin erweitert. Sobhani wolle die Angebote mit Unterstützung der Investoren gezielt weiterentwickeln und kündigt laut FAZ.NET an, dass eine Außenstelle an der amerikanischen Ost- oder Westküste hinzukommen werde. Das könnte dich auch interessieren:

mehr >>

Nach scharfer Kritik: Web Summit lädt Marine Le Pen wieder aus

Nach Online-Protesten haben die Veranstalter des Web Summits die rechtsextreme Politikerin Marine Le Pen wieder ausgeladen. Nur einen Tag zuvor hatte Konferenzmitbegründer Paddy Cosgrave die Einladung noch öffentlich verteidigt. Marine Le Pen wird nun doch nicht als Rednerin auf dem Web Summit auftreten. Das erklärte Paddy Cosgrave, der Mitbegründer der Technologiekonferenz, auf Twitter. Dort bezeichnet Cosgrave ihre Anwesenheit als respektlos gegenüber dem Gastgeberland Portugal, in dem noch bis 1974 eine nationalistische Militärdiktatur geherrscht hatte. ?Es ist außerdem respektlos gegenüber einigen unserer mehreren zehntausend Besuchern, die uns aus aller Welt besuchen?, so Cosgrave. Nachdem bekannt wurde, dass die französische Politikerin, die der rechtsradikalen Partei Rassemblement National vorsitzt, als Sprecherin beim Web Summit auftreten werde, hatte sich in den sozialen Netzen massiver Widerstand geregt. Am 14. August 2018, also nur einen Tag bevor Le Pen wieder ausgeladen wurde, hatte Cosgrave die Einladung noch in einem wortreichen Blogbeitrag verteidigt. In dem Text, der über das offizielle Medium-Konto des Web Summits veröffentlicht wurde, bezeichnete Cosgrave die Ansichten von Le Pen als ?nicht durchdacht?. Allerdings würde die Politikerin auf einer der kleinsten Bühnen sprechen und außerdem seien Sprecher auf dem Web Summit nicht eingeladen, um ?unwidersprochen Reden zu halten?. Neben kritischen Fragen von Journalisten würde es auch andere Panel-Teilnehmer vor Ort geben, die offen extreme Standpunkte debattieren könnten.

Web Summit: Im letzten Jahr wurde Brexit-Befürworter Nigel Farage eingeladen

Es ist nicht das erste Mal, dass die nach eigenen Angaben weltgrößte Technologiekonferenz Sprecher aus dem rechtspopulistischen Umfeld einlädt. 2017 wurde Nigel Farage, der ehemalige Vorsitzende der rechtspopulistischen britischen Partei UKIP, eingeladen. Farage ist ein prominenter Brexit-Fürsprecher und engagierte sich im US-Wahlkampf 2016 für den späteren Gewinner Donald Trump. Er ist der Vorsitzende der europaskeptischen EU-Fraktion EFDD, zu der auch die AfD gehört. Weiterlesen: Unser Eindruck vom letztjährigen Web Summit.

mehr >>

Was die deutsche Wirtschaft vom Wirecard-Aufstieg lernen kann

Wirecard hat sich von einem Anbieter für Zahlungsabwicklung für Online-Casinos und Porno-Seiten mit zwielichtigem Ruf zu einem deutschen Digital-Star gemausert, der in den Dax drängt. Die deutschen Wirtschaftsgrößen könnten vom Fintech aus dem Münchener Vorort lernen. Wo sind eigentlich die europäischen digitalen Champions, die europäischen Amazons, Googles und Facebooks? Diese Frage wird oft gestellt ? und dabei werden digitale Nischen-Player wie Zalando und Wirecard übersehen, die in ihrer Branche globale Champions sind. Ein Amazon oder Google ist Wirecard nicht ­? aber ein digitaler Champion in der Nische der Zahlungsabwicklung, der am Dienstag erstmals an der Börse mehr wert war als das ehemalige Dax-Schwergewicht Deutsche Bank. Wirecard ist global, ein Großteil der Umsätze kommt aus dem Ausland, insbesondere aus Asien, wo mobile Online-Bezahlungen inzwischen zum Alltag gehören. Im ersten Quartal des Jahres 2018 wurden insgesamt 26,7 Milliarden Euro über Wirecard-Systeme abgewickelt. Während das Transaktionsvolumen für Europa im Vergleich zum ersten Quartal 2017 um 22 Prozent stieg, wuchs Wirecard ? auch dank Übernahmen ? außerhalb von Europa um 112 Prozent. Damit wickelt Wirecard inzwischen außerhalb Europas etwas mehr (13,6 Milliarden Euro) Zahlungsverkehr ab als in Europa (13,1 Milliarden Euro).

Software is Eating the World

Wirecard ist ein Beispiel für das Phänomen, das der Silicon-Valley-Investor Marc Andreesen bereits 2011 in einem Artikel für das Wall Street Journal so formuliert hat: Software is Eating the World ? alles, was sich in der Geschäftswelt in Software abbilden lässt, wird sich früher oder später auch in Software abbilden, ohne den teuren Ballast der materiellen Welt. Der Wert der Aktien des Zahlungsdienstleisters hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdreißigfacht. Jedes Unternehmen ? egal aus welcher Branche ? sollte sich daher fragen: Welche Dinge, mit denen wir heute Kunden einen Mehrwert bieten, könnten künftig mithilfe von Software effizienter und/oder besser angeboten werden? Erfahrungsgemäß waren in den vergangenen Jahrzehnten vor allem die Unternehmen erfolgreicher in ihrer Neuerfindung, die dabei keine Scheu zeigten, sich selbst zu kannibalisieren. [pullquote]?Was geschieht, wenn alles zur App wird??[/pullquote] Die Auswirkungen der Software-Revolution beschränken sich nicht auf die offensichtlichen Fälle, wie die Revolution des Handels durch E-Commerce oder den Wandel der Medienlandschaft durch digitale Konkurrenz. Auch wer sehr materielle Dinge herstellt, wird früher oder später vor einem sehr fundamentalen Wandel stehen. Wer beispielsweise Autos herstellt, muss sich fragen: Kann eine App Mobilitätsbedürfnisse in Zukunft vielleicht besser lösen als ein Autokauf. Von einer ?Dematerialisierung? des gesamten Produktionsprozesses spricht Karl-Heinz Land, Gründer und Chef der Beratungsagentur Neuland. Seine Frage: ?Was geschieht, wenn alles zur App wird?? Gäbe es ein Netzwerk autonomer Autos, die ein effizientes, per App bestellbares Transport-Netzwerk bilden, müssten weniger Autos produziert werden. Es würden weniger Fabriken gebraucht, die Autos herstellen, weniger Zulieferer und so weiter.

Wertschöpfung verlagert sich zu Software

Wirecard sieht sich trotz Banklizenz nicht als Bank, sondern als Tech-Unternehmen, wie Wirecard-Chef Markus Braun regelmäßig betont. Und natürlich bleibt Wirecard im Hintergrund ? bis heute dürften die meisten Deutschen von dem Unternehmen immer noch nichts gehört haben. Zum Geldverdienen ist das egal, denn ein immer größerer Teil der Wertschöpfung entsteht in der Finanzbranche wie in jeder anderen nicht durch die klassischen Assets ? Filialen, Bankberater oder Geldautomaten. Die Wertschöpfung entsteht durch die Software, die die zahlreichen Transaktionen unter anderem des Online-Handels sicherstellt und die im Hintergrund die Zahlungen von Kreditkarten bis Paypal abwickelt. Die Margen sind zwar gering ? aber die Zahl der Transaktionen ist riesig und wächst weiter schnell. Die Kosten einer Software, die einmal geschrieben ist, steigen nicht linear mit mehr Nutzern ? das Geschäftsmodell skaliert mit steigender Zahl der Kunden. Der Bedarf an Personal ist gering, der Automatisierungsgrad hoch. Doch nicht nur die Dienstleistung beim Konsumenten wird zur App, also zu Software. Auch Unternehmen werden jeden Prozess digitalisieren, der sich digitalisieren lässt. Die zentrale Frage, die sich jedes Unternehmen also stellen sollte, lautet: Welche Probleme und Bedürfnisse, die ich heute löse, können durch eine Software besser gelöst werden? Und diese Software sollte das Unternehmen dann entwickeln.

mehr >>

Einstieg in die Webentwicklung: Die besten Youtube-Kanäle

Mit dem Programmieren anzufangen und die Konzepte zu verstehen ist keine kleine Herausforderung. Das Internet bietet zum Glück jede Menge Tutorials in vielen Formen. Diese Youtube-Kanäle bringen dir die Webentwicklung bei. Das Internet gibt uns heutzutage unendlich viele Möglichkeiten, etwas Neues zu lernen. Während früher ein Besuch in der Bibliothek unabdingbar war, lernen wir heute mit Tutorials im Internet: häufig textbasiert, aber auch in Videoform. Letzteres ist für viele häufig attraktiver und auf Portalen wie Youtube auch noch kostenlos. Wir zeigen dir die besten Youtube-Kanäle, wenn du in die Webentwicklung einsteigen willst. Da das deutsche Angebot sehr schmal besetzt ist und die Kanäle meistens nicht aktiv gepflegt werden, beschränken wir uns hier auf englischsprachige Inhalte.

Learncode.academy

[caption id="attachment_1078662" align="alignnone" width="620" class="tg-noadgoal"]LearnCode.academy bietet alles von HTML und CSS über Javascript bis hin zu Docker. (Screenshot: t3n.de) Learncode.academy bietet alles von HTML und CSS über Javascript bis hin zu Docker. (Screenshot: t3n.de)[/caption] Learncode.academy bietet ein relativ großes Spektrum an verschiedenen Themen aus dem Bereich der Webentwicklung. Neben den gut sortierten Playlists pflegt der Kanalbetreiber auch ein Git-Repository mit allen Code-Abschnitten aus seinen Tutorials. Seit kurzem gibt es auch ein Einsteiger-Video für das Machine-Learning-Framework Tensorflow. Die Videos zeigen unter anderem folgende Themen: HTML, CSS, Javascript, Responsive Design, Tensorflow, verschiedene Javascript-Frameworks und -Librarys wie beispielsweise Vue.js, Docker sowie Server-Administration.

Codecourse

[caption id="attachment_1100321" align="alignnone" width="620" class="tg-noadgoal"]Der Youtube-Kanal Codecourse macht fast ausschließlich Videos zum Thema PHP. (Screenshot: t3n.de) Der Youtube-Kanal Codecourse macht fast ausschließlich Videos zum Thema PHP. (Screenshot: t3n.de)[/caption] Falls ihr euch mit PHP beschäftigen wollt, solltet ihr euch den Kanal Codecourse anschauen. Sein Repertoire reicht von PHP-Einsteiger-Videos bis hin zu Projekten mit PHP-Frameworks. In einigen Videos stellt er auch die Features von neuen PHP-Versionen vor. Fokus von Codecourse: PHP, Javascript, Laravel

Level-Up-Tuts

[caption id="attachment_1078667" align="alignnone" width="620" class="tg-noadgoal"]Der Kanal Level-Up-Tuts bietet auch Videos zu Content-Management-Systemen wie Wordpress oder Drupal. (Screenshot: t3n.de) Der Kanal Level-Up-Tuts bietet auch Videos zu Content-Management-Systemen wie WordPress oder Drupal. (Screenshot: t3n.de)[/caption] Der Youtube-Kanal Level-Up-Tuts geht neben den gängigen Sprachen HTML, CSS oder Javascript auch auf verschiedene Content-Management-Systeme wie WordPress oder Drupal ein. Neu dabei ist das Framework Electron, mit dem Webtechnologien genutzt werden können, um Desktop-Apps zu entwickeln.
Passend dazu: Mit Electron wird Javascript zur Wunderwaffe für Desktop-Apps
Zentrale Themen des Kanals: HTML, CSS, Javascript, Vue.js, Electron, React, Full-Stack, Gatsby, WordPress, Drupal, Figma und Magento.

Dev-Tips

[caption id="attachment_1078697" align="alignnone" width="620" class="tg-noadgoal"]Dev-Tips hat Grundlagen-Videos über HTML und CSS, aber auch über React. (Screenshot: t3n.de) Dev-Tips hat Grundlagen-Videos über HTML und CSS, aber auch über React im Angebot. (Screenshot: t3n.de)[/caption] Der Kanal Dev-Tips versucht sich neben Grundlagen-Videos auch an videoübergreifenden Projekten wie dem Abfragen von Daten der Spotify-API oder dem Erstellen einer Mobile-First-Landing-Page. Wichtige Themen des Kanals: HTML, CSS, Github, Parallax, Jquery, Javascript-Frameworks und Mobile First.

Coder?s Guide

[caption id="attachment_1100365" align="alignnone" width="620" class="tg-noadgoal"]Der Youtube-Kanal Coder's Guide von Neil Rowe. (Screenshot: t3n.de) Der Youtube-Kanal Coder?s Guide von Neil Rowe. (Screenshot: t3n.de)[/caption] Neil Rowe betreibt den kleinen Entwickler-Kanal Coder?s Guide. Hier findet ihr viele Videos zu Bootstrap, WordPress und mehr. Auch Responsive Design ist das Thema in einer seiner Playlists. Einen kleinen Ausflug macht er mit dem Framework Ratchet, womit ihr mobile iOS- und Android-Apps mit Webtechnologien entwickeln könnt. Darum geht's auf seinem Kanal: Bootstrap, WordPress, HTML, CSS, Javascript, Responsive Design

Code The Web

[caption id="attachment_1078708" align="alignnone" width="620" class="tg-noadgoal"]Garrett Love behandelt mit seinen Videos Themen rund um HTML, PHP und Web-Design. (Screenshot: t3n.de) Garrett Love behandelt mit seinen Videos Themen rund um HTML, PHP und Web-Design. (Screenshot: t3n.de)[/caption] Garrett Love schreibt seinem Youtube-Kanal Code The Web vier große Themen aufs Banner: HTML, Django, Swift und Python. Neben diesen Themen gehen seine Videos auch auf PHP und die neusten Webdesign-Trends ein. Der Kanal hat leider seit ungefähr drei Monaten kein neues Video mehr bekommen. Behandelte Themen: HTML, PHP, Web-Design, Django, Python und Swift.

Learn-Web-Code

[caption id="attachment_1078680" align="alignnone" width="620" class="tg-noadgoal"]Learn-Web-Code wird vom Webentwickler Brad Schiff betrieben. (Screenshot: t3n.de) Learn-Web-Code wird vom Webentwickler Brad Schiff betrieben. (Screenshot: t3n.de)[/caption] Etwas kleiner und nicht ganz so aktiv wie die vorherigen Kanäle ist Learn-Web-Code. Neben den kostenlosen Youtube-Videos bietet der Webentwickler Brad Schiff auch auf Udemy Video-Kurse zu WordPress, Git, HTML und CSS an, die sich allesamt großer Beliebtheit erfreuen. Leider ist seit inzwischen einem halben Jahr kein neues Video mehr hochgeladen worden. Fokus des Kanals: HTML, CSS, Jquery, WordPress, Git, JSON sowie Rest Api. Passend zum Thema:

mehr >>

Big Brother für die Produktivitätssteigerung: Google-Patent setzt auf Überwachung

Ein Google-Patent beschreibt ein automatisiertes System zur Produktivitätssteigerung einzelner Mitarbeiter. Das System könnte funktionieren ? würde Mitarbeiter aber auch dauerhaft überwachen. ?Übliche Maße für die Produktivität lassen sich nur schwer auf Wissensarbeiter übertragen?, heißt es in einem am 9. August 2018 veröffentlichten Patentantrag von Google. Die Lösung für dieses Problem soll ein komplexes System darstellen, das letztlich sämtliche Computereingaben eines Mitarbeiters erfasst und auswertet. Aus diesen Daten sollen dann wiederum vollautomatisch Handlungsempfehlungen generiert werden. Die, so die Autoren des Patents, führen dann zu einer Steigerung der individuellen Produktivität des einzelnen Mitarbeiters. Nur um sicherzugehen, dass nichts Relevantes übersehen wird, sollen auch Sensordaten der Smartphones der Mitarbeiter überwacht werden. Aber auch im Büro werden Daten über die Tätigkeiten gesammelt. Außerdem soll das System ermitteln, wie häufig sich ein Mitarbeiter mit Kollegen trifft. Dazu sollen Kalendereinträge und auch Bewegungsdaten genutzt werden. Das Ergebnis der Sammelwut schlägt sich anschließend in automatisiertem Feedback wieder, das in der Form von Bewertungskennzahlen oder konkreten Handlungsempfehlungen erfolgen soll.

Google-Patent beschreibt automatisiertes Mikromanagement

Das im Patentantrag beschriebene System könnte durchaus zu einer Produktivitätssteigerung führen. Gleichzeitig wären die Mitarbeiter jedoch einem extrem hohen Maß an Überwachung ausgesetzt. Das Patent lässt außerdem völlig offen, welche Auswirkungen die mit der Software erfassten Kennzahlen auf die Karriere der Betroffenen hätten. Letztlich würde das Ganze wohl auf eine Art automatisiertes Mikromanagement hinauslaufen. Dabei fordern gerade Wissensarbeiter häufig mehr statt weniger Eigenverantwortung. Wer dann ständig von einer App erklärt bekommt, wie der eigene Job zu machen sei, der dürfte schnell frustriert sein ? mit den entsprechenden Folgen für die Produktivität. Immerhin handelt es sich bei dem Ganzen vorläufig aber nur um ein Konzept. Über konkrete Pläne, das im Patent beschriebene System auch umzusetzen, ist nichts bekannt. Ebenfalls interessant:

mehr >>




datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz

Update: 15.08.18

Neuer Ansatz zur Erkennung von Malware in Bilddateien

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien.

The post Neuer Ansatz zur Erkennung von Malware in Bilddateien appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Schutz vor Datenlecks mittels Multi-Faktor-Authentifizierung

KeyIdentity: Schutz mit Multi-Faktor-Authentifizierung made in Germany vor Datenlecks

The post Schutz vor Datenlecks mittels Multi-Faktor-Authentifizierung appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Sicherheit beim drahtlosen und mobilen Zugriff aufs Internet

Sicherer Zugriff für kabelgebundene, drahtlose, mobile Netze-

The post Sicherheit beim drahtlosen und mobilen Zugriff aufs Internet appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Echtzeit-Identifizierung von Daten-Sicherheitsrisiken

Christoph M. Kumpa, Digital Guardian

Digital Guardian stellt neue UEBA-Funktionen bereit: Effektive Echtzeit-Identifizierung von Daten-Sicherheitsrisiken

The post Echtzeit-Identifizierung von Daten-Sicherheitsrisiken appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>

Grenzüberschreitenden Datenabfragen zu Strafverfolgungszwecken

Datenschutz bei grenzüberschreitenden Datenabfragen zu Strafverfolgungszwecken / Berlin Group fordert Standards

The post Grenzüberschreitenden Datenabfragen zu Strafverfolgungszwecken appeared first on datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz.

mehr >>




Update: 15.08.18

DATEV-Anbahnungsplattform

Am 3. August 2018 wurde die Anbahnungsplattform für alle DATEV-Mitglieder freigegeben. Damit besteht zunächst die Möglichkeit, Kanzleiprofile auf der Plattform anzulegen.

mehr >>

Wenn die Scheidung das Unternehmen gefährdet

In komplexen und beratungsintensiven Fragestellungen wie der Scheidung eines Unternehmers sollten Steuerberater neben den steuerlichen Auswirkungen auch die zivilrechtlichen Hintergründe kennen.

mehr >>

DOMUS Software AG ist neuer Software-Partner von DATEV

Neue Kooperationslösung ergänzt DATEV Rechnungswesen-Programme.

mehr >>

Registrierung vereinfacht

DATEV erhöht die Attraktivität der digitalen Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer und verbessert an zwei Stellen.

mehr >>

Machen Sie sich fit fürs Arztmandat

Am 21. September findet in Düsseldorf wieder die Fachtagung Ärzteberatung statt. Experten geben Ihnen Beratungstipps und bringen Sie auf den aktuellen Stand zum Schwerpunkt niedergelassene Ärzte.

mehr >>




Update: 14.08.18

Microsoft Updates im Juli 2018 - Verträglichkeitstests begonnen

Microsoft hat am 14. August 2018 neue Updates veröffentlicht. Die DATEV-Programme werden derzeit auf ihre Verträglichkeit mit diesen Updates geprüft.

mehr >>

Wartungsarbeiten geplant

Am Mittwoch, den 15.08.2018, kann es aufgrund von Wartungsarbeiten zwischen 18:00-22:00 Uhr zu kurzzeitigen Einschränkungen bei DATEVnet Hosted Exchange kommen.

mehr >>

Service-Releases stehen bereit

Die für heute geplanten Service-Releases stehen bereit.

mehr >>


Mehr DATEV-Kurznachrichten finden Sie bei www.datev.de